Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

1

Montag, 7. März 2016, 15:42

ABBRUCH, Junkers D-I, 1:50, K.E.L.

Hallo liebe Kartonmodellbaufreunde,

Als nächstes möchte ich versuchen, ja, richtig, versuchen, denn die Bauskizzen sind mir nicht ganz geheuer, da sehr klein und teilweise unübersichtlich. Konstrukteur des Models ist (soweit ich es entziffern konnte) Marek Pacynski.
Hier gibt es eine sehr gute Beschreibung des Originals sowie Fotos.
Das Modell wurde von K.E.L. herausgegeben, ist im Maßstab 1:50 gehalten und besteht aus 2 Bögen. Auf dem ersten Bogen befindet sich auf der oberen Hälfte 4 kleine Bauskizzen und einige Einzelteile und auf dem unteren Teil der Seite eine Beschreibung sowie die technischen Daten des Originals. Auf dem zweiten Bogen sind die restlichen Einzelteile zu finden.

Beginnen werde ich mit dem

Cockpit

1. Alle Teile die mit 0,5 mm Graupappe verstärkt werden sollen ( sind mit einer roten Zahl oder Buchstaben markiert), grob ausschneiden und auf Graupappe mit der entsprechenden Stärke aufkleben.

Anmerkung: Da mir keine 0,5 mm Graupappe zur Verfügung stand, sondern nur eine mit 0,56 mm Stärke habe ich diese genommen.

Anmerkung: Alle Teile entsprechenden Teile habe ich nicht ausgeschnitten, da einige sehr kleine sind. Wie ich damit verfahre, wird der weitere Bau des Modells ergeben.

2. Zuerst Teil B3 ausschneiden, dann Teil C.
3. Teil C an Teil B3 ankleben, darauf achten, dass beide Teile rechtwinklig zueinander stehen und trocknen lassen.
4. Teil B4 ausschneiden, auf Teil B3 und an Teil C kleben und trocknen lassen.

Anmerkung: Die beiden Kreise müssen in Flugrichtung zeigen. Auch hier darauf achten, dass Teil B4 rechtwinklig auf Teil B3 sitzt.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 001.jpg
  • Bild 002.jpg
  • Bild 003.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Horst_DH« (13. März 2016, 14:06)


Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. März 2016, 18:21

Mein Golf, Horst,

du baust ja echt im Akkord!
Schnuckelige Wahl hast du da getroffen.
Wenn das ein Frühwerk von Meister P. ist, dann wünsche ich dir jetzt schon alles Gute und biete dir an, Buerlecithin oder sowas zu schicken. Wenn´s ein Spätwerk ist, wird´s eitel Freude sein.
Aber das mit den Bauskizzen... das kriegt er irgendwie nicht hin, scheint´s.
Und wenn´s Anschnallgurte in deen Vogel gibt, werden die umgerechnet die Breite eines persischen Läufers haben.

All the Best, Chico

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

3

Montag, 7. März 2016, 19:47

Hallo Till,
meine Frau hat mich noch nicht in den Garten geschickt zum Arbeiten, deshalb hab ich im Moment noch Zeit zum Bauen. :D
Keine Ahnung von wann die Konstruktion ist. ?(
Ganz zu Anfang hab ich ja schon gesagt: "Ich versuche es". :D
Gurte gibt es, hab sie aber noch nicht nachgemessen ;(
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

4

Montag, 7. März 2016, 20:18

In den Garten geschickt???? Bei DEM Wetter???!!!
Hör´ mal, ich könnte dir vielleicht eine gute Ehe-Beratung empfehlen. Oder die Adresse eines Männer-Hauses oder so.
Andererseits... "noch nicht" läßt ja hoffen.

Betreffs der Gurte: Das ist Konstrukteurs-proofing, ja? Sind die Gurte umgerechnet nicht mindestens Schlafsack-breit kann´s kein Paczinski sein, ist das Cockpit nich quietschgrün, isses nicht Grzelczak, sind alle Zeichnungen da, kann es weder Staszalek noch Fuszek sein, sind die Fahrwerke super detailliert ist es wahrscheinlich nicht Ciesilski.
Und so weiter.
Hat ein bißchen was von Cluedo. Ich und mein göttliches Weib sitzen bis spät nachts herum und werfen uns Infos an den Kopf und versuchen zu raten. 8o
Is das Kunst, oder kann das wech?

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 680

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

5

Montag, 7. März 2016, 20:30

Hallo Horst,
hier die Galeriefotos des Fertigen Modells (Konradus), vielleicht kann es ein bisschen helfen. Die Konstruktion ist aus dem Jahre 2008 – hier eine nützliche Seite dazu.
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

6

Montag, 7. März 2016, 20:35

Hallo Horst,inbezug KEL und Paczynski kann ich Dich beruhigen.In meiner Sturm-und Drangzeit habe ich auch einige gebaut.Die Passgenauigkeit war gut. Die Junkers habe ich vor einiger Zeit in 1:33 gebaut,allerdings nicht von Meister P. Faszinierendes Flugzeug!

In Abwandlung: Du schaffst das!

Viele Grüsse!

Steffen
Alles ist möglich!

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 8. März 2016, 19:50

@ Henryk
Vielen Dank für die beiden Links :thumbup:

@Steffen
Vielen Dank für die aufmunternden Worte. Nach den Fotos des einen Links von Henryk müsste es funktionieren. :S
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 9. März 2016, 13:58

5. Die Teile 5a/b ausschneiden, formen und mit den nicht bedruckten Seiten zusammenkleben.
6. Teil 6 ausschneiden und an die zusammengeklebten Teile 5a/b kleben.

Anmerkung: Teil 6 habe ich mit Graupappe verstärkt.

7. Die Gurte (Teil 7) ausschneiden, Rückseite färben und an die bezeichneten Stellen von Teil 5a/b kleben.
8. Den Pilotensitz an Spant C kleben und trocknen lassen.
9. Den Steuerknüppel, Teil 11, nach der Drahtschablone aus Draht auf Länge schneiden.
10. Den Griff, Teile 10a/b
- von der Rückseite färben,
- ausschneiden,
- zusammenkleben,
- trocknen lassen
- an Teil 11 kleben
- und das Ganze (Steuerknüppel komplett) vor den Pilotensitz in Position kleben.
11. Teil 10b von der Rückseite färben und ausschneiden.
12. Teil 10a habe ich nicht ausgeschnitten (weil zu klein), sondern aus einem Rest Graupappe ein kleines rechteckiges Stück ausgeschnitten.
13. Dieses kleine Stück Graupappe in Position auf den weißen Kreis von Teil B4 kleben.
14. Nach dem Trocknen an Teil 10b die Pedale schräg nach oben biegen und auf Teil 10a kleben und trocknen lassen.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 004.jpg
  • Bild 005.jpg
  • Bild 006.jpg
  • Bild 007.jpg
  • Bild 008.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 9. März 2016, 21:23

15. Teile B1 und B2 ausschneiden und mit den unbedruckten Seiten zusammenkleben.
16. Teile 9a/b ausschneiden, an Teil B2 kleben und trocknen lassen.
17. Teil 8, Instrumentenbrett, ausschneiden und an die Teile 9a/b kleben.
18. Zur besseren Stabilität beim Anbau der Baugruppe B1/B2, 9a/b, 8 habe ich zwei kleine rechtwinklige Dreiecke aus Graupappe geschnitten, die Innenseiten gefärbt und vorne auf Teil B4 geklebt.
19. Die Baugruppe B1/B2, 9a/b, 8 wird nun mit der Unterkante von Teil B2 an die Vorderkante von Teil B4 geklebt. Die Klebung trocknen lassen.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 009.jpg
  • Bild 010.jpg
  • Bild 011.jpg
  • Bild 012.jpg
  • Bild 013.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 10. März 2016, 13:55

20. Die Teile A und 12 ausschneiden.
21. Zur Stabilität der beiden Teile habe ich wieder zwei Winkel aus Graupappe ausgeschnitten.
22. Die beiden Winkel jeweils mittig auf die Unterseiten der Teile A und 12 kleben und trocknen lassen.
23. Teil 12 mit Winkel an Teil B1 kleben und trocknen lassen.
24. Teil A mit Winkel an Teil 12 kleben und trocknen lassen.
25. Teile 1, Cockpitseitenwände, vorritzen und ausschneiden.
26. Cockpitwände formen und an die Cockpitkonstruktion, mit den bedruckten Seiten nach Innen, kleben.

Anmerkung: Die Teile 1 schließen nicht mit Teil A ab. Es bleibt ein Spalt von ca. 0,5 bis 0,7 mm. Wo der Fehler in der Konstruktion ist, kann ich nicht sagen. Meine Vermutung geht dahin, dass Teil B1 NICHT auf Graupappe hätte geklebt werden dürfen (wie angegeben) sondern unverstärkt auf die Rückseite der Graupappe von Teil B2. Ich werde jetzt erst mal weiterbauen und den entstanden Spalt mit Papier verschließen. Ab hier beginnt jetzt wahrscheinlich die Schummelei.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 014.jpg
  • Bild 015.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 10. März 2016, 18:18

Hey, Horst,

also... anstatt, daß du dich da jetzt in endlosen Fummeleien verlierst...
Ich würde vorschlagen, du trennst den flachen Spant (Motor) wieder raus und schneidest vom hinten Ende eine Kartonstärke ab.
Das wird doch sonst endlos.

Liebe Grüße

till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 10. März 2016, 19:20

Hallo Till,
Daran hatte ich auch schon gedacht.
Ich mach mir jetzt aber den Spass und treibe das Spiel weiter, mal sehen wohin das führt. :cursing:
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 10. März 2016, 20:25

Naja,

mach du nur. Bei meiner Omma hat´s auch so angefangen, dieses "Ich guck´ ma, wo mich das hinführt..." und dann saß sie im Keller und futterte nasse Zeitungen.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

14

Freitag, 11. März 2016, 11:04

Na da hat sie ja wenigstens was im Magen gehabt!
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 13. März 2016, 14:05

Die Außenhaut habe ich noch ausgeschnitten und aufgeklebt. Beim Kantenfärben machte sich eine negative Eigenschaft des Papiers bemerkbar: wie Löschpapier.
Ich werde an dieser Stelle den Bau abbrechen, da Spant auf Spant nie meine Sache war, ich aber noch einmal ein Modell in dieser Art bauen wollte.
Fazit: Nie wieder ein Modell
- mit Spant auf Spant
- wo der Konstrukteur nicht zu Ende gedacht hat und
- wichtige Elemente wie Klebelaschen fehlen.

Till, Du hattest Recht!

Welches Modell ich als nächsten bauen werde weiß ich noch nicht, dass wird sich in den nächsten Tagen herausstellen. Es wird wohl ein Modell konstruiert und gedruckt „Made in Germany“ sein.
»Horst_DH« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild 016.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 13. März 2016, 14:41

Hey, Horst,

ach, das ist aber schade!
Naja, das scheint ein Frühwerk von Paczynski gewesen zu sein. Die frühen Sachen von ihm haben mich - unter anderen wegen der von dir genannten Defizite - echt zum Wahnsinn getrieben, aber die Ta Huckebein konnte man wirklich nur als göttlich bezeichnen. Bis auf eine Macke, die aber gut mein Fehler gewesen sein kann, fehlerlos.

Viele Grüße und hoffentlich ein glückliches Händchen bei der Auswahl der nächsten Schürbel.

Till

P.S.: Mit was färbst du denn die Kanten? Der Karton der Fly-Meteor war auch so´n gruseliges Zeug, aber mit Filzstift oder kurz in Wasser getauchtem Albrecht Dürer ging´s ganz gut.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Rainer59

Meister

  • »Rainer59« ist männlich

Beiträge: 1 132

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 13. März 2016, 17:44

Hallo Horst

Schade aber was soll,s ist mir auch schon so gegangen aber besser aufhören wenn alles nicht mehr passt als ohne Freude weiterbauen finde ich.

L.G.Rainer

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 403

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 13. März 2016, 18:52

Moin Horst,

ist schade, aber auch solche Erfahrungen gehören zum Leben.
Lieber ein schreckliches Ende, als ein..(na, Du weißt schon). Ich wünsche Dir für dein nächstes Modell einen glücklicheren Griff.

Liebe Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

19

Sonntag, 13. März 2016, 19:15

Hallo Horst,tut mir leid,dass ich offentsichtlich mit meiner Einschätzung bei diesem Modell danebenlag.Übrigens,Klebelaschen gibt's bei KEL und Paczynski generell nicht.Habe nämlich noch einige davon im Stapel.Tja,nix für ungut, abgebrochen habe ich bestimmt mehr als Du.

Viele Grüsse!

Steffen
Alles ist möglich!

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 13. März 2016, 23:46

Hallo Till, Rainer, Gustav und Steffen!

Vielen Dank für die tröstenden Worte :rolleyes:
Habe mich nach einem guten Abendessen einigermaßen von dem Teil erholt. :D

Bis bald in diesem Theater! :thumbup:
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

hallifly

Erleuchteter

  • »hallifly« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 12. Februar 2011

Beruf: Elektriker/Rentner

  • Nachricht senden

21

Montag, 14. März 2016, 06:49

Hallo Horst!

War schon gespannt auf Deinen Bericht, aber wenn's nur frustriert - ich habe zum Glück noch nicht die Erfahrung gemacht. Paczynski habe ich schon 2,3 mal gebaut, bis auf die fehlenden Klebelaschen und ein paar Kleinigkeiten habe ich eigentlich gute Erfahrungen gemacht. Aber in einem muß ich Dir absolut Recht geben, Spant an Spant geht auch bei mir gar nicht!

Herzliche Grüße Harald

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 962

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

22

Montag, 14. März 2016, 12:46

Hallo Harald,
Von Paczynski hab ich die Ju 52 in 1:50 gebaut und die hat keine Probleme bereitet.
Aber eben dieser Vogel.....
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Social Bookmarks