Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 20. März 2007, 06:51

[Abbruch] GPM Nr. 155 F-4E Phantom II

hallo gemeinde!

nachdem die Karo-As fertig ist, und ich momentan keine lust auf die warhawk habe
(auspuff-rohre.... :gaga: ) habe ich gleich wieder was anstechen müssen. ich brauch halt immer zwei baustellen...

da ich mal lust auf einen modernen jet aus einem polnischen verlagshaus hatte, habe ich mich nach studium meiner sammlung für die F-4E Phantom von GPM entschieden!

vorgestellt hab ich den bogen hier: guckst du!

nighty hat schon einen baubericht zur nr. 156 F-4B fertiggestellt, denn findet ihr hier!

henni hat bei frisch ausgepackt vermutet, das die bögen ident sind (bis auf die lackierung), das stimmt weitestgehend. jedoch unterscheidet sich die maschine in details, die ich auch hier zeigen möchte.
(z. B. die kanone unter der nase und des folglich etwas nach hinten versetzte fahrwerk)

zum käntenfärben nehmi ich revell aquacolor:

nr. 77 Staubgrau (ral 7012)
nr. 75 Steingrau (ral 7030)
nr. 08 Schwarz (ral 9011)

diese farben passen wie die faust aufs aug!

hier mal das cover:
»Thomas Stickler« hat folgendes Bild angehängt:
  • phantom cover a.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Thomas Stickler« (30. Oktober 2007, 23:00)


2

Dienstag, 20. März 2007, 07:00

erstens mal spanten schneiden, komfortabel, fast alle zu verstärkenden teile finden sich auf 2 A4-Seiten

das ergebniss von 2 stunden arbeit:
»Thomas Stickler« hat folgende Bilder angehängt:
  • phantom spant a.jpg
  • phantom spant b.jpg
  • DSCF2855.jpg

3

Dienstag, 20. März 2007, 07:17

nachdem ich eine zeit ohne kamera war, kann ich euch momenatn nur den jetztigen bauzustand präsentieren.



fazit bis jetzt:

- passgenauigkeit genial, einzig ein kleiner spalt zwischen cockpitsektion und den übergängen zu den lufteinlässen (wahrscheinlich auf meine ungeschicktheit zurückzuführen)

- aufpassen bei folgenden punkten:

die anleitung hats etwas in sich, einige fragen bleiben da immer offen, also besser zweimal überlegen wie man weitertut! (das könnte sich sonst bitter rächen)

abschlusspant der cockpitsektion g': aussenhaut unten beginnend anpassen, ich beging den fehler oben bei eingesetzten cockpit anzupassen, es kann passieren das man unten bie den ausparungen für die missiles dann nicht zusammenkommt. oben jedoch kann man dann leichter korrigieren.

das wars eigentlich an heiklen punkten, ansonsten mach aufgrund der guten passgenauigkeit und der schönen lackierung der bau extremst spass! (hauptsache)
»Thomas Stickler« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF2861.jpg
  • DSCF2862.jpg
  • DSCF2863.jpg
  • DSCF2865.jpg

4

Dienstag, 20. März 2007, 07:27

geplant ist das ganze als teil eines dioramas (auch wenns für den wettbewerb zu spät ist)

offenes radom, klappbare flügel sind hier natürlich selbstverständlich. mir schwebt vor, dei phantom am abstellplatz zu positionieren, z. B. beim beladen mit aussenlasten oder bei der wartung.

sollte jemand bilder von so einer oder ähnlichen szene haben wäre ich sehr dankbar

Albert Weigl

Fortgeschrittener

  • »Albert Weigl« ist männlich

Beiträge: 413

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2006

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 20. März 2007, 07:58

Hallo Thomas,

Das Ding schaut ja geil aus.@) @) @) @) @) @) @)



Gruß aus Bayern

Albert

6

Dienstag, 20. März 2007, 08:43

Hallo Thomas,

ich kann mich an folgende "Tücken" beim Bau der Mig-Killer erinnern:

- Die Aufnahmen für die Raketen unter dem Rumpf besser vorher einkleben - nachher wirds schwer
- Bevor Du den Rumpf weiterbaust, erst die Flügelkästen kleben und damit dann die Rumpfspanten anpassen - sonst kann es passieren, dass es nachher nicht passt
- Die Sektion von den Triebwerksauslässen nach hinten ist recht tricky - unbedingt vorher alles anpassen
- Der Klappmechanismus der Flügel ist eher sparsam - bei mir hat es nicht so richtig funktioniert, daher sind die Flügelenden fest angeklebt.

Viel Spaß wünscht
Christoph

P.S.: Ist die Ju-88 eigentlich angekommen?

7

Dienstag, 20. März 2007, 08:52

hi henni!

danke für die tipps! die problematik flügelkästen ist mir bewusst, daruaf hatte nighty auch schon hingewiesen. ich werd hier nach dem ersten rumpfsegment stoppen und ein segment weiter weiterbauen, die verbindung wird dann hergestellt wenn die flügel fertig sind. beim klappmechanismus werd ich mir auch noch was überlegen.

lg, thomas

ps: die ju-88 ist angekommen, danke, offensichtlich können die österreichischen postbeamten ebensowenig lesen wie die deutschen. naja, ich weiß, "BITTE NICHT KNICKEN!" ist nicht wirklich deutlich genug ausgedrückt.... :shot:. aber egal, ich hab den bogen mit unserem 45kg-fernseher platt gepresst...

8

Dienstag, 20. März 2007, 09:33

hi stephan!

mig? 2005er?, ich denke mal du meinst "mig-killer"?

aber egal, wie schon im eingang erwähnt hat nighty diese version schon gebaut, mit baubericht versteht sich. der bericht hat auch mir sehr geholfen, da ich nicht wirklich wusste wo ich beginnen soll, ausserdem findest du dort jede menge nützliche tipps für diesen bogen.

lg, thomas

9

Dienstag, 20. März 2007, 17:55

Zitat

Original von Thomas Stickler
hi stephan!

mig? 2005er?, ich denke mal du meinst "mig-killer"?

aber egal, wie schon im eingang erwähnt hat nighty diese version schon gebaut, mit baubericht versteht sich. der bericht hat auch mir sehr geholfen, da ich nicht wirklich wusste wo ich beginnen soll, ausserdem findest du dort jede menge nützliche tipps für diesen bogen.

lg, thomas

Moin,moin
Der "MiG Killer ist aber GPM 156 oder? Und hat eine grün/braune Tarnung. hier
Deine Version ist aber eine andere, auch wenn der Bauplan bis auf die Färbung identisch ist oder.

Gruß aus Hamburg
Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Norbert« (20. März 2007, 17:56)


René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 611

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 20. März 2007, 22:40

Lieber Thomas,

Du bist ja genauso infiziert wie ich. Der Kleber von der 105er ist noch nicht trocken und dann schneidet der schon wieder ein neues Modell an. Die MiG-Killer hab ich auch und ich war schon fast geneigt sie zu bauen.

Viel Spass und Erfolg, ich schau Dir über die Schulter ;)

Servus
René
Die Phönizier haben das Geld erfunden, aber warum so wenig? (Johann Nestroy)

11

Mittwoch, 21. März 2007, 07:00

um es mit den worten meines zweitliebsten ruhrpottlers auszudrücken:
(der erstliebste hat jetzt seinen saucoolen sonnenbrillen-avatar 8) )

"ja, nee, is klar...."

nun mal langsam mit den jungenpferden, wenn mir hier alles so über
die schulter gucken werd ich ganz nervös und verhau mich vielleicht
noch beim bau....

gestern gings ein wenig weiter, zuerst mal unten am rumpf die aussparungen
für die missiles, wie man sieht ist mir das nicht so gut gelungen. die hätten
wirklich schon vorher eingebaut gehört (wie henni schon gemeint hat... :gaga: )
»Thomas Stickler« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF2951.jpg
  • DSCF2952.jpg

12

Mittwoch, 21. März 2007, 07:07

als nächstes waren die lufteinlässe dran, auch ein wenig tricky, ich hab aber aufgepasst und es ging dann recht schön, und passten recht gut.

vorgehensweise: zuerst das schild zwischen einlass und cockpit vorformen und anpassen, aussensegment vorrunden und gut trocken anpassen (extrem wichtig!)
unten am schild verleimen und schrittweise nach oben arbeiten, dann oben am schild verleimen.
»Thomas Stickler« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF2953.jpg
  • DSCF2954.jpg
  • DSCF2955.jpg

13

Mittwoch, 21. März 2007, 07:07

und noch ein paar fotos vom jetztigen bauzustand:

als nächstes kommt:

- vollausbau cockpit
- radom fertig stellen
- kanone unter der nase
- 2 x kleiner lufteinlass (?) links und rechts der cockpitsektion

- damit wäre bis auf die cockpitverglasung (tiefziehkanzel) der vorderrumpf fertig und ich werde mich nach hinten arbeiten.

lg, thomas
»Thomas Stickler« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF2957.jpg
  • DSCF2958.jpg
  • DSCF2961.jpg
  • DSCF2962.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas Stickler« (21. März 2007, 07:10)


Robson

Erleuchteter

  • »Robson« ist männlich

Beiträge: 3 191

Registrierungsdatum: 16. November 2005

Beruf: Konstrukteur, Schweißtechnologe

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 21. März 2007, 07:28

Morgen Thomas,

Schaut so aus, als beflügelt der Frühling auch den Bautrieb....:D :D

Schöner Bau bis jetzt, gefällt mir gut=D> =D> und ein interessantes Flugzeug, das mir auch noch in meiner Sammlung fehlt...

Herzliche Grüße
Robert
in Arbeit:Stallion - GPM

15

Mittwoch, 21. März 2007, 07:43

hallo stephan!

hier haben wir schon den ersten unterschied zur 156er Phantom, hier steht die
trommel der gatling-gun in den rumpf, die verkleidung dieser lässt sich auch
geöffnet bauen.

diesen abschnitt hab ich übrigens als nächstes geplant.

lg, thomas

16

Mittwoch, 21. März 2007, 12:29

Moin,moin

Sieht gut aus in dieser Färbung =D>. Die GPM 155 und 156 liegen bei mir auch noch.
Den Bau werde ich weiterverfolgen =)

Gruß aus Hamburg

Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

zec

Profi

  • »zec« ist männlich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2006

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 22. März 2007, 20:49

Ui, da wächst etwas ganz feines heran :) . Die Phantom (also das Orioginal) sagt mir eigentlich optisch nicht so zu, aber als Modell gefällt sie mir komischerweise.
Wegen den Aussparungen für die Raketen - da würde ich die Spitze leicht auf der Rückseite anfeuchten und dann das Teil mit einem runden Teil (z.B. dem Ende eines Pinselstieles) auf einem Mousepad bearbeiten. Da bekommst dann feine Übergänge zum Rumpf hin.



Zitat

Original von Robson
Schaut so aus, als beflügelt der Frühling auch den Bautrieb....:D :D


Sag mal, wohnst du im selben Österreich wie ich ?( :D . Vom Frühling ist bei uns zumindest noch fast keine Spur :( .
LG
Michael

18

Montag, 16. April 2007, 11:39

da ich ein wenig abwechslung vom diplomarbeitsstress brauchte, hab ich am wochenende ein wenig an der F-4 weitergschraubt.

zuallererst die zwei kleinen einlauföffnungen links und rechts der nase, für was die gehören ... ?? ?(

als zweites die dünnen versteifungen im fahrwerksschacht, und den haken zur aufnahme des fahrwerksbeines

nichts gravierendes zu berichten, passt alles hervorragend
»Thomas Stickler« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF2975.jpg
  • DSCF2976.jpg
  • DSCF2977.jpg
  • DSCF2979.jpg

19

Montag, 16. April 2007, 11:51

dann hab ich mir die gatling vorgenommen (M-61 Vulcan)

man kann aber nur die klappe für die magazintrommel geöffnet darstellen, der lauf mit den 6 rohren bleibt verborgen, wollt aber trotzdem bauen, wie man sieht mit wenig erfolg.

kurz zur vorgehensweise, die NICHT funktioniert X(

bild 1: scheibchen noch unausgeschnitten lochen, hier sollen später 1mm dicke drahtstäbe durchgeschoben werden, die die läufe darstellen

bild 2: auf der rückseite die krater mit einer scharfen klinge entgraten

bild 3: alle bauteile für die montage der gatling

ohne bild: da beim durchschieben der drähte die scheibchen aus papier sofort gerissen
sind, hab ich gleich große scheibchen aus 1mm karton gestanzt und gelocht.

bild 4: der scherbenhaufen, auch die kartonscheibchen waren dem druck beim durchschieben nicht gewachsen, der draht ebenso nicht.

die groben verformungen sind schlussendlich meinem zorn zuzuschreiben ;( X(

da muss ich mir noch was überlegen, habe ersatzweise mal am rumpf weitergearbeit, ich wollt wieder fortschritte sehen!
»Thomas Stickler« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF2980.jpg
  • DSCF2988.jpg
  • DSCF2989.jpg
  • DSCF3014.jpg

20

Montag, 16. April 2007, 12:03

der rumpf wächst weiter, ich hab auch fleissig kantengefärbt, ich glaub mit ansprechendem ergebniss, mir gefällts.

zum rumpf ist noch zusagen: zwischen die beiden rumpfabschnitte gehört noch ein segment, das hab ich aber momentan ausgelassen. in diesem besagten abschnitt werden später die holme für die tragflächen aufgenommen. um hier keine spalten entstehen zu lassen werden später erst die tragflächenholem eingepasst und dann die rumpfhaut angepasst und ggf. gekürzt.

das wars wieder mal, die abwechslung hat extrem gut getan!

lg, thomas
»Thomas Stickler« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF3015.jpg
  • DSCF3017.jpg
  • DSCF3019.jpg

Walter

Profi

  • »Walter« ist männlich

Beiträge: 1 213

Registrierungsdatum: 4. Juni 2005

Beruf: Großhandelskaufmann und Uhrmacher

  • Nachricht senden

21

Montag, 16. April 2007, 12:25

Servus Thomas!

Super sieht sie schon aus, Deine Phantom! Ist ein tolles Modell. =D>

Zur Gatling könnt ich Dir folgende Vorgehensweise empfehlen:

- als Draht verwende gehärteten Stangendraht, den kann man nur mit einer guten Zwickzange abschneiden, die Enden (nur die Enden) dann kurz ausglühen und flachfeilen und dann nochmal entgraten. Der Stangendraht hat den entscheidenden Vorteil, daß er sich kaum verbiegen lässt (verwende ich auch immer als Fahrwerkskern)

- Die Scheibe, wo die Drahtteile durchgeschoben werden, ganz normal ausschneiden und lochen, wie Du es schon gemacht hast. Anschließend vorsichtig (!) mit Superkleber tränken, dabei darf man die Löcher natürlich nicht verkleben (ist eine Spielerei und braucht vielleicht einen zweiten oder dritten Anlauf). Wenn der Superkleber trocken ist, sollst du eine relativ stabile Scheibe haben, durch die sich die Drahtstücke durchstecken lassen.

Hoffe, das funktioniert - einen Versuch wäre es wohl wert...

Liebe Grüße,
Walter
Der Weg ist das Ziel...

www.kartonmodellbau.net
Aktueller Baubericht: Western River, Draf

Hornet2006

Fortgeschrittener

  • »Hornet2006« ist männlich

Beiträge: 277

Registrierungsdatum: 19. September 2006

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 17. April 2007, 16:00

Tolle Phantom!!! Die gefällt mir sehr gut. Die Alterungsspuren sind ja an diesem Flieger irgendwie doch passend. Oder liegt es an der Phantom??? ;-) Diese alter Röhre.. Weiter so. Bin total gespannt!
on taxiway: F/A 18 Swiss Hornet

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 17. April 2007, 16:57

toller flieger!
bei der gatling würde ich die scheiben mit superkleber härten und dann in der passenden stärke die löcher mit dem dremel bohren,das müsste eigentlich funktionieren...


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

zec

Profi

  • »zec« ist männlich

Beiträge: 1 570

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2006

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 18. April 2007, 17:54

Wenn dein Glück mit der Gatling nochmal versuchen wirst, dann könntest ja anstatt der Drähte Spritzen nehmen - schaut recht leiwand aus.
LG
Michael

  • »Thomas Bietz« ist männlich

Beiträge: 693

Registrierungsdatum: 6. Juni 2005

Beruf: Klempner / Vater

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 18. April 2007, 21:26

Hallo Thomas,

genial Deine Phantom, ich werde richtig Wehmütig :(
Ich vermisse das alte Rhinozeros!

Ich schau gerade in den Bogen um Dein Problem mit der M-61 nachzuvollziehen.
Ich würde die Löcher 1mm stanzen, und als Läufe 0,5 mm Messingröhrchen verwenden.
Das sieht dann ziemlich Original aus. Läßt du Teil 49 offen?
Dann laß mal ein rotes Fähnchen raushängen...
Nebenbei muß ich bemerken das dieses Modell viel mehr Details hat als die 1:32 Phantom von Revell...

Gruß Thomas
In Konstruktion und Bau: Terminal Sperenberg 80'iger Jahre

26

Mittwoch, 18. April 2007, 21:55

Moin,moin,
ich habe hier mal ein Muster:
http://www.moduni.de/product_info.php/products_id/3932501
Gruß aus Hamburg

Norbert
»Norbert« hat folgendes Bild angehängt:
  • 7.jpg
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Norbert« (18. April 2007, 23:15)


27

Donnerstag, 19. April 2007, 10:07

Zitat

Original von Thomas Bietz
Nebenbei muß ich bemerken das dieses Modell viel mehr Details hat als die 1:32 Phantom von Revell...

Gruß Thomas


Revell ist ja auch bekannt für die Liebe zum Anti-Detail... :D

Und 20,99 für die "Remove before flight"-Fähnchen ist auch recht frech, finde ich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Henni« (19. April 2007, 10:08)


  • »Thomas Bietz« ist männlich

Beiträge: 693

Registrierungsdatum: 6. Juni 2005

Beruf: Klempner / Vater

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 19. April 2007, 20:14

Hallo,

Zitat

Und 20,99 für die "Remove before flight"-Fähnchen ist auch recht frech, finde ich.


@ Henni: Ich wußte garnicht das die sowas anbieten. Aber Du hast natürlich Recht was den Preis angeht 8o

Ich habe hier mal zwei Bilder, eimal zur Bordkanone und eine Erläuterung zu den Bodensicherheiten für diese...

Gruß Thomas

(Quelle GAF T.O.)
»Thomas Bietz« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1010096_kartonbau.jpg
  • P1010099_kartonbau.jpg
In Konstruktion und Bau: Terminal Sperenberg 80'iger Jahre

29

Freitag, 11. Mai 2007, 08:41

weiter gehts...

der rumpf wächst weiter, hier kommt der große schnitt. der übergang im rumpf zum
"schwanz" der phantomist ein wenig tricky. es wäre auch hier eine spant-lasche verbindung vorgesehen.

ich vertrau dem zauber aber nicht so ganz und habe mich entschieden, eine spant-spant verbindung einzubauen, um die formhaltigkeit des anschlusselements zu gewährleisten.
»Thomas Stickler« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF3241.jpg
  • DSCF3243.jpg

30

Freitag, 11. Mai 2007, 08:43

als nächstes waren die schubdüsen dran, nichts besonderes zu berichten.
den innenmantel habe ich mit r*v*ll- aquacolor eisen gefärbt , da doch sehr viel
weiß durchgeblitzt hätte



ich denke die bilder der einzelnen baustufen sprechen für sich
»Thomas Stickler« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF3245.jpg
  • DSCF3246.jpg
  • DSCF3247.jpg
  • DSCF3248.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas Stickler« (11. Mai 2007, 08:44)


31

Freitag, 11. Mai 2007, 08:46

jetzt ist das heck dran, m.m. schwierig zu meistern. unbedingt extrem gut
vorformen und trocken anpassen, es rächt sich sonst bitterlich

wie gesagt, das anschlusselement wurde per spant-spant an den rumpf geklebt, passt sehr gut
»Thomas Stickler« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF3274.jpg
  • DSCF3275.jpg
  • DSCF3276.jpg
  • DSCF3278.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas Stickler« (11. Mai 2007, 08:47)


Heinz

Profi

  • »Heinz« ist männlich

Beiträge: 677

Registrierungsdatum: 23. Februar 2005

  • Nachricht senden

32

Freitag, 11. Mai 2007, 08:48

Hallo Thomas,

Gefällt mir sehr gut =D> deine Phantom,sag mal baust du die Schubdüsen beweglich?
Heinz Michlmair verstarb am 05.07.2007 bei einem Sportunfall in Ungarn. Mitglieder und Betreiber von kartonbau.de vermissen Heinz und seine Beiträge. Seine bisherigen Beiträge in unserem Forum sind nun Teil unser Erinnerung an "Heinz".

33

Freitag, 11. Mai 2007, 08:51

das heck wächst...

aufpassen beim vorformen bei den übergängen von knicken auf rundungen, da keine markierungen auf den bauteilen vorhanden sind!

eine kleine herausforderung waren die beiden segmente nach den düsen, die häute waren unten offen und sollen gemeinsam durch ein element unten verbunden werden. hier kommt nachher der fanghaken hin, es sollte nicht alzuviel noch davon zu sehen sein.

hier konnte ich vorformen was ich wollte, das verbauen ließ sich nur mit schrittweisen verleimen am spant bewerkstelligen
»Thomas Stickler« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF3279.jpg
  • DSCF3280.jpg
  • DSCF3282.jpg
  • DSCF3283.jpg

34

Freitag, 11. Mai 2007, 08:54

heck fertig...

das abschlussstück ist mir nicht so gut gelungen. die spalten werden noch mit wicoll o. ä. aufgefüllt und gefärbt, (da r*v*ll- staubgrau passt wie die faust aufs aug, dürfte man nachher eh nichts mehr sehen)

das wars wieder mal

lg, thomas
»Thomas Stickler« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF3284.jpg
  • DSCF3285.jpg
  • DSCF3286.jpg

35

Freitag, 11. Mai 2007, 08:55

morgen heinz!

nicht beabsichtigt, ich habs einfach so verbaut wie es in der anleitung steht.

die einzelnen segmente lassen sich zwar bewegen, aber unabhängig voneinader.
wenn man beim basteln nicht aufpasst, hat man schnell eine eiförmige düse.
also mich störts eher.

lg, thomas

Heinz

Profi

  • »Heinz« ist männlich

Beiträge: 677

Registrierungsdatum: 23. Februar 2005

  • Nachricht senden

36

Freitag, 11. Mai 2007, 09:22

Hallo Thomas,

Ich hab mir die Arbeit bei meiner damals angetan war eine heiden arbeit und wie du sagst wenn ein Tropfen Kleber danebengeht hat man eine eiförmige Düse, es ist mir aber gelungen ohne fehler die Düsen zu bauen,jetzt im nachhinein gesehen vergebene Mühe weil sie eh nur in der Vitrine steht und der Anstrom an besuchern die meine Werke begutachten auf´s Jahr gesehen sich gegen fast null bewegt. So ist das Los der Modellbauer ;)
Trotzdem ein toller baufortschritt bei dir.
Heinz Michlmair verstarb am 05.07.2007 bei einem Sportunfall in Ungarn. Mitglieder und Betreiber von kartonbau.de vermissen Heinz und seine Beiträge. Seine bisherigen Beiträge in unserem Forum sind nun Teil unser Erinnerung an "Heinz".

37

Freitag, 11. Mai 2007, 09:26

hi heinz!

wenns dir hilft, ich komm mal vorbei und begutachte dein museum! (nach den
bildern deiner vitrine hast du einige schmuckstückerl stehen!)

lg, thomas

ps: ich wäre irgendwann im august mal in Maria Alm, da läge Hallein eh am Weg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas Stickler« (11. Mai 2007, 09:28)


Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

38

Freitag, 11. Mai 2007, 09:40

Hallo Thomas,

das sind meine einzigen Bilder einer F4.

Grüße
Ernst
»Ernst« hat folgende Bilder angehängt:
  • P6110008.jpg
  • P6110009.jpg
  • P9220130.jpg
  • P9220131.jpg
Bin jetzt ein GELIaner

Heinz

Profi

  • »Heinz« ist männlich

Beiträge: 677

Registrierungsdatum: 23. Februar 2005

  • Nachricht senden

39

Freitag, 11. Mai 2007, 10:28

Hallo Thomas,

Gerne, kein Problem.
PN vorher und beim vorbeiflitzen schnell mal in Hallein gestoppt (nur 300m von der Autobahn entfernt)
Heinz Michlmair verstarb am 05.07.2007 bei einem Sportunfall in Ungarn. Mitglieder und Betreiber von kartonbau.de vermissen Heinz und seine Beiträge. Seine bisherigen Beiträge in unserem Forum sind nun Teil unser Erinnerung an "Heinz".

40

Dienstag, 15. Mai 2007, 07:26

ein wenig was ist wieder weitergegenagen, da ich gestern abend sturmfrei hatte

so, hinten fehlt nur mehr der fanghaken, besteht im bogen nur aus 2 teilen,
dem haken selbst und dem gelenk.

die bauanleitung schweigt sich weitestgehend aus zu diesem thema, aufgrund der
schönen aufnahmen des fertigen modells gibts aber keine probleme
»Thomas Stickler« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF3327.jpg
  • DSCF3328.jpg

Social Bookmarks