Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 3. Oktober 2010, 11:37

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi,

nun ein kleiner Exkurs zu den Wassereinläufen der Rettungskreuzer, wer genau hinschaut, findet wenn der Kreuzer kieloben liegt die beiden Wassereinläufe.... Ich hab`s doch gewußt, irgendwo hab ich die schon mal gesehen.....

http://www.dgzrs.de/index.php?id=407

@Lars: Hast du noch ein paar Bilder von den drei Löschmonitoren?

danke und auf bald

Michael

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 3. Oktober 2010, 14:35

Hi Michael,

Du hast eine PN ;)

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 12. Oktober 2010, 23:29

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi,

weiter geht`s unter Wasser und mit der Heckklappe.

"Hier sehen wir nun die Rumpfverkleidung mit den beiden Wassereinläufen.
Die Auschnitte wurden in ihrer Abmessung geschätzt da es dazu keine entsprechenden Angaben gibt, außer einem Bild bei Vesseltracker.
Mit grauem Papier hinterklebt. Die Gitter folgen wenn alle Planken am Rumpf drann sind.
Laut Farbtabelle trägt der Rumpf unter Wasser ein Oxidrot welches dem Eisenoxid, PRIMAcryl von Schminke sehr nahe kommt ! Wir verwenden die Farbe ohne weitere Beimengungen. Für anderen Projekte kann diese Farbe
jedoch eine sehr gute Grundfarbe zum mischen sein, also mal merken...
Nun ist mein Ingenieur noch drann."

"Ohne größere Mühe kann die Bestückung der Heckklappe recherchiert werden. Folglich wurden alle Rollen auch hier verbaut. Die 4 längeren haben wir außen um knapp 1 mm angehoben um da ein wenig realer zu werden.
Es folgen noch im 90° Winkel die äußeren beiden Rollen welche wenn
die Klappe offen ist der Verena den Weg an Bord leichter machen.
Na, die optische Kontrolle per Bild zeigt noch ein paar helle Stellen, dazu gibt`s `nen 1-er Pinsel."

bis bald

Michael
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • hm056_Bildgröße ändern.jpg
  • hm057_Bildgröße ändern.jpg
  • hm058_Bildgröße ändern.jpg

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 20. Oktober 2010, 00:31

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi,

an den Enden wird es ein wenig spannend werden. Die Planken haben sich ohne Probleme anbringen lassen, bis auf den mittleren unter dem roten Abschnitt. Der drückt leider ein wenig durch.

In diesem zweiten Anlauf für das Unterwasserschiff habe ich folgendes geändert. Der Kiel wurde niedriger geschnitten und außen am Unterwasserschiff gibt es keine Klebestreifen. Hier wurden die Kartonstreifen
innen selbst mit Leim bestrichen um diese ohne Probleme um den Karton, Bristol 0,35mm, zu legen. Das was übrig ist kommt unter die Schleifpapierfeile.

Die potentielle Verena hat ihre Fensteröffnungen. Meine Frage nun.
Ist es sinnvoll jetzt die Fensterfolie zu verkleben und dann die Teile aus zu schneiden ? Das wäre zumindest theoretisch einfacher.

bis bald

Michael
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • hm059.jpg
  • hm060.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael112« (20. Oktober 2010, 00:55)


Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 20. Oktober 2010, 07:34

RE: 8. KBW Hermann Marwede

Zitat

Original von Michael112
... Meine Frage nun.
Ist es sinnvoll jetzt die Fensterfolie zu verkleben und dann die Teile aus zu schneiden ? Das wäre zumindest theoretisch einfacher.

...


Ich mache das immer so, also erst verkleben und dann schneiden.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Bernhard

Fortgeschrittener

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 4. März 2004

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 20. Oktober 2010, 19:58

RE: 8. KBW Hermann Marwede

Wenn die Glasscheibe plan ist, dann ist es viel einfacher erst zu kleben und dann das Rahmenteil auszuschneiden. Wenn die Scheibe dagegen deutlich gewölbt ist, dann ist es besser erst das Rahmenteil und die Fensterfolie vorzurunden, bevor die beiden Teile mit einander verklebt werden. Dazu muss natürlich der Rahmen zuerst ausgeschnitten sein, denn gerundete Teile lassen sich nunmal schlecht exakt ausschneiden. Wenn man dagegen erst verklebt und dann rundet, wollen sich die beiden Teile gegeneinander verschieben, und die Scheibenfolie wirft Wellen oder löst sich wieder vom Rahmen um die Spannungen auszugleichen.
Gruss

Bernhard
Ewig währt am längsten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bernhard« (20. Oktober 2010, 20:01)


Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 20. Oktober 2010, 21:00

Genau, Bernhard,

ich bin von planen Flächen ausgegangen.

Bei den gerundeten Eckscheiben der BUGSIER 14 habe ich es auch so wie von Dir beschrieben gemacht.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 20. Oktober 2010, 23:55

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi Helmut und Bernhard,

wird ab sofort exakt so gemacht, das war im ersten Anlauf zur Verena reichlich herausfordernd.....

danke und bis bald

Michael

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 00:39

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi,

heute gibt es die Heckklappe bis zu ihrer Fertigstellung zu sehen.
Die kleinen Ecken in Bild 1 wurden auf die Drahtstücke geschoben und mit der Klappe verklebt. Es folgten die dazugehörenden Rollen und die mittlere Rolle auf der Oberkante.
Das ganze gut austrocknen lassen um folgend die beiden langen Rollen zu ergänzen.
Die Rollen bestehen aus bemaltem Kupferdraht. Damit dieser überhaupt die Farbe annimmt wurde der Draht mit einem 800-er Schleifpapier angerauht.
Das macht für die Heckklappe 42 Bauteile, ein Spaß der Extraklasse wird deren Einbau in den Rumpf :D

Demnächst dann die Fertigstellung des Unterwasserschiffes....

bis bald

Michael
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • hm061.jpg
  • hm062.jpg
  • hm063.jpg
  • hm064.jpg

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 09:17

Hallo Michael,

das sieht überzeugend aus !

Man kann kaum erkennen, dass Du hier im Maßstab 1 : 250 baust.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 23:36

8. KBW Hermann Marwede

....."also ich halte dieses Riesenteil ein wenig, damit hier nix kaputt geht.
Das verkleben der Rollen ist eigentlich kein Problem wenn man den Kleber an der Einbauposition anbringt, dann können die kleinen Rollen nicht an der Pinzette hängen bleiben.
Und morgen kommt das Scheibchen in die Schmelze,
wir brauchen noch ein paar Schiffspropeller."

bis bald

Michael
»Michael112« hat folgendes Bild angehängt:
  • hmo65.jpg

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

52

Samstag, 6. November 2010, 13:56

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi zusammen,

ich suche Bilder aus der Nordsee bei richtigem Schietwetter für meien Styroporblock !
Das Internet habe ich schon durchsucht. Mir geht es noch um ein paar Eindrücke direkt von der Bordwand oder von der Brücke. Vielleicht gibt es ja auch Bilder aus ein paar Metern Höhe ( aus dem Flieger ) um den Lauf der Wogen zu sehen.
Helmut hat mir mal bei der Polarstern geschrieben das im offenen Meeer die Dünung etwa 400 Meter Länge hat, aber in der Nordsee deutlich kürzer sein
kann.
Die Länge der Dünung wird wohl "verkürzt" dargestellt, sollte aber einen halbwegs glaubwürdigen Eindruck machen.
Weitere Infos dazu für die Deutsche Bucht erbeten :D....

.....also sind die echten Seebären gefragt !

Mal sehen wie sehr der Maßstab sich am ende zeigen wird....

ein schönes Wochenende wünscht

Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael112« (6. November 2010, 21:21)


  • »Christian Lorenz« ist männlich

Beiträge: 744

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2009

Beruf: Technischer Zeichner

  • Nachricht senden

53

Samstag, 6. November 2010, 14:33

Hallo Micha,

guck dir das Video mal an, glaube das ist das Richtige für dich.

VIDEO

Gruß Christian
Über Mich

Zu meinen Downloads:
Sport Fischerboot
Hafenkran 1

Aktuelle Projekte:
General Cargo Ship GDANSK 1:250

Abgeschlossene Projekte:
6. JSP "Boat on the Road, Tonnenleger "Bussard", Hafenfähre "Jan Molsen", Mahagoni Sportboot 1:250, Sportboot 1:250, Stückgutfrachter "MS Bleichen",
Burg "Siegmundseck", Römischer Gutshof, Kirche Pfersbach, Schloss "Hohenschwangau", Azay-Le-Rideau

Unterbrochene Projekte:
Kühlschiff "Pekari", Minensuchboot "Siegen, Heizöltanker "Norderney", Bomber "B-17 G - Flying Fortress", Schaufelradbagger, Tower Bridge London, Gundam "Unicorn"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christian Lorenz« (6. November 2010, 14:33)


  • »Kartonchris« ist männlich

Beiträge: 275

Registrierungsdatum: 3. April 2006

  • Nachricht senden

54

Samstag, 6. November 2010, 15:02

Seegang

Tach Christian

Schon heftig, bei dem Seegang musst Du schon Seetauglich sein.
Da hilft kein Stabilisator nix. Bei der Krängung wird sogar das
Schwimmbad innen zum Wellenbad und die Passagiere der
unteren Kabinen kommen sich vor wie die Passagiere an Oberdeck.
für mich wär das glaube ich auch zu heftig.

Gruß
Christof

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

55

Samstag, 6. November 2010, 15:45

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi,

das Wetter geht so, nur mit dem feinen Unterschied das die Marwede auch bei schwerer See eine erstaunlich gute Wasserlage hat, die 25 kn Fahrt der Marwede müssen besonders im Notfall gefahren werden können.

Und so sieht mal der Anfang aus :]....

Michael
»Michael112« hat folgendes Bild angehängt:
  • hm067.jpg

  • »Christian Lorenz« ist männlich

Beiträge: 744

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2009

Beruf: Technischer Zeichner

  • Nachricht senden

56

Samstag, 6. November 2010, 16:07

Hi Michael,

da hast du natürlich recht, die SAR Schiffe sind wesentlich schneller.

Ich hab dir da dann mal das Richtige rausgesucht. Bei 2:30 - 3:00 hast du auch die Hermann Marwede dabei.

VIDEO

Gruß
Über Mich

Zu meinen Downloads:
Sport Fischerboot
Hafenkran 1

Aktuelle Projekte:
General Cargo Ship GDANSK 1:250

Abgeschlossene Projekte:
6. JSP "Boat on the Road, Tonnenleger "Bussard", Hafenfähre "Jan Molsen", Mahagoni Sportboot 1:250, Sportboot 1:250, Stückgutfrachter "MS Bleichen",
Burg "Siegmundseck", Römischer Gutshof, Kirche Pfersbach, Schloss "Hohenschwangau", Azay-Le-Rideau

Unterbrochene Projekte:
Kühlschiff "Pekari", Minensuchboot "Siegen, Heizöltanker "Norderney", Bomber "B-17 G - Flying Fortress", Schaufelradbagger, Tower Bridge London, Gundam "Unicorn"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christian Lorenz« (6. November 2010, 16:08)


57

Samstag, 6. November 2010, 18:27

Hallo Michael!

Jetzt bin ich mal gespannt wie du dein Wasser machst. Ich bin ja einer der Silikon bevorzugt.
Ansonsten ein schönes Model bis jetzt, alle Achtung!

Viele Grüße so unter Wettbewerbskollegen.

Jan

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

58

Samstag, 6. November 2010, 21:20

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi,

ich habe noch ein wenig mit der Drahtbürste gearbeitet und folgende "Szene"
zur hoffentlich lebhaften Diskussion abgelichtet.
Die Woge welche sich da auftürmt hätte in der Realität ca. 13,5 Meter, die Dünung eine Länge von ca. 150 Meter atlantischen Ursprungs mit ein wenig Sturmsee aus einer anderen Himmelsrichtung. So versuche ich die Neigung der Welle zu rechtfertigen.....
Soweit ich das als Landratte überhaupt darstellen kann. ;)
Pate stand hier mein erstes Kartonmodell.

Zur weiteren Arbeitstechnik komme ich später noch genauer. Soviel vorab,
es folgt ein Überzug mit Gips, Farbe und Modellwasser von NOCH ( Modellbahnbedarf ).

bis bald

Michael
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • hm069.jpg
  • hm071.jpg
  • hm072.jpg
  • hm073.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael112« (6. November 2010, 21:23)


  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

59

Freitag, 19. November 2010, 01:46

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi,

hier ein "kleiner" Sprung nach vorne, die Erläuterung der weiteren Bauschritte folgt ausführlich demnächst.....

Time is running, aber das wird schon noch klappen :D

bis bald

Michael
»Michael112« hat folgendes Bild angehängt:
  • hm068_2.jpg

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

60

Freitag, 19. November 2010, 09:02

Ja, das sieht schon vielversprechend aus.

Aber achte mal auf die Höhe der ersten Welle.
Ich finde sie etwas "hollywoodmäßig" überhöht und würde das Wellental ein wenig flacher machen. 4 cm Gesamthöhe vom Tal zum Kamm (also 10 m) hielte ich für völlig ausreichend.

Wie viel sind das jetzt?
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 411

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

61

Freitag, 19. November 2010, 15:11

Hallo,
da geht einem alten Dioramiker ja das Herz richtig auf. Schade nur, dass ich nach über einem halben Jahrhundert Modellbau für solche Installationen absolut keinen Platz mehr habe und ich michmit den "puren" Schiffen begnügen muss.

Mit freundlichen Grüßen

modellschiff

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

62

Freitag, 19. November 2010, 17:15

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi,

Andreas hat das richtige Bild ( rechts ), so soll`s werden, die Welle hat 5,5 cm,
also etwa 13 Meter, soll in der Nordsee noch kein Monster sein.
Das sieht auf dem Bild reichlich heftig aus, ich hatte schon überlegt ob ich die Marwede um 180° gedreht zeigen soll, das würde die Optik am Bug entschärfen aber am Heck wär`s die Eigernordwand, Luisl grüßt....

Mal sehen wie die Zeit noch reicht, aber 1,5 cm auffüllen ergibt viel Gips,
den Keller nochmal säubern? Das ist ein grandiose Sauerei, "electric snow" :D

bis bald, noch habe ich Platz.....

Michael

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

63

Sonntag, 21. November 2010, 01:41

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi,

das ist hier richtig spannend, die Heckklappe ist nun an ihrem Platz, schwitz !!
Man sieht auf den Bildern auch deutlich die Lackierung von Hand, aber gut, die Proportionen des Unterwasserschiffes harmonieren gut zum Rumpf über der CWL.
Wenn man den Rumpf so vor sich hat, ist es schon erstaunlich das so wenig Unterwasserschiff für maximales Sauwetter taugt.
Wenn ich an meiner Woge tatsächlich die Höhe noch reduziere, dann nur mit Gips.
Den Bohrständer hatte ich nicht weggeräumt....... :rolleyes:

bis in ein paar Tagen

Michael
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • hm078_Bildgröße ändern.jpg
  • hm079_Bildgröße ändern.jpg
  • hm080_Bildgröße ändern.jpg

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

64

Donnerstag, 25. November 2010, 23:36

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi,

es geht voran, auch an Deck füllt sich es endlich......

Doch bleiben wir erst mal unter Wasser am Hauptantrieb.
Da wäre ich fast auf die Nase gefallen, hab ich im www doch ein Modell von Revell mit 3-blättrigen Propellern gesehen - ACHTUNG - da muß noch ein Flügel dazu......

Es hat sich auch bestätigt das diese aus einem Bronzeguß kommen.
Meinem Unterwasserschiff sieht man auch deutlich an das es noch nicht optimal ist - sieht dennoch schnittig aus. Aber der Countdown läuft....

Nun zum Werdegang der Schraubenwellen.
Für die Naben hab ich 80-gr Papier auf 0,7 mm Kupferdraht gerollt, genügend
Propellerblätter, ein paar Kleinteile aus der schon oft zitierten Kleinteilplatine von ehem. moduni für die Streben, gedoppelter Karton für die drei Ruder
und ein wenig Farbe. Die kurzen Wellenhosen für die beiden Seitenmaschinen sind mir absolut nicht gelungen, wurden also auch nicht gebaut.

Wenn die Gitter für die beiden Bugstrahler gelungen sind gibt`s die erste Seitenansicht.

bis bald

Michael
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • hmo81.jpg
  • hm082_Bildgröße ändern.jpg
  • hm083_Bildgröße ändern.jpg
  • hm084_Bildgröße ändern.jpg
  • hm085_Bildgröße ändern.jpg

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

65

Freitag, 26. November 2010, 10:55

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi,

da die Sache mit den Bugstrahlern noch nicht ganz geklärt ist hier erst mal zwei Ansichten zum aktuellen Bauzustand.
Das einzige was mich am Modell ein wenig stört ist das ich meine Notiz vergessen habe auf welcher steht, das der vordere Abschluß der Aufbauten richtung Bug
einen Spalt hinterläßt. Mal sehen ob sich da noch ein Span
hineinzaubern läßt....
An Bord sind nun auch die Kransäule und Schleppwinde.
Angelaufen ist auch die Kleinteilproduktion.
Die Verena ( II , :D ) ist auch kurz vor der ersten Probefahrt in die Wanne!

Beim Unterasserschiff lag im zweiten Anlauf der Schwerpunkt im Übergang der beiden Rumpfteile, da hat sich Bristolkarton sehr gut bewährt da dieser gut zu schleifen ist.

Nun hab ich auch den berühmten Cent mit dabei, die Propeller haben für die Hauptmaschine ca. 7 mm Durchmesser und für die beiden außen liegenden 6mm. Die Wellen haben exakt 20 mm.
Den Durchemsser für die äußeren Schrauben hab ich aufgerundet und der mittleren einen kleinen Zuschlag gegönnt damit überhaupt ein Unterschied zu erkennen ist.... Die Drehrichtung ist der Schrauben ist soweit korrekt.

bis bald

Michael
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • hm086.jpg
  • hm087.jpg
  • hm089.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Michael112« (26. November 2010, 13:22)


  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

66

Freitag, 3. Dezember 2010, 01:42

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi,

vom Hauptantrieb weiter zu den Wassereinläufen, Neusildergitter 2x20 mm
per "drybrush" gefärbt und in die bekannten Ausschnitte geklebt. Dann ein Versuch, zwei Bugstrahler mit einem Schraubendurchmesser von 3mm zu realisieren. Der Draht mit der Scheibe diente der Kontrolle ob die Kartonröhren auch wirklich für 3mm platz bieten....
Fragt nicht wie, aber die Winzlinge sind gemäß dem Modellbauplan der DGzRS
korrekt eingebaut. Das war schon hart an der "Vernunftsgrenze" :D.
Das war der "Plan B" zu den Schutzgittern.
Dazu noch eine dem Vorbild ein wenig angeglichene Ankerwinde. Dafür wurden einfach zwei kleine Kartonscheiben mit eingeklebt, schon hat die Kette platz. Dazu noch ein kleines Handrad und schon ist`s fertig.
Damit bin ich mit meinen eigenen Ideen zum Bogen eigentlich fast fertig.....

bis nächsten Donnerstag, dann ist wieder Bildertag....

Michael
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • hm090.jpg
  • hm091.jpg
  • hm094.jpg
  • hm092.jpg
  • hm093.jpg
  • hm095.jpg

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

67

Freitag, 3. Dezember 2010, 10:18

Moin Michael,

hmm irgendwie kommt mir das Deck meiner "Marwede" nun etwas kahl vor, woran das wohl liegt :D
Tolle Arbeit, vor allem die Unterwasser-Sektion gefällt mir richtig gut!

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 20:26

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi,

die Ankerwinde hat 10 Teile extra von mir erhalten, kleine Teile große Wirkung.
Bis auf ein paar Fadenenden ist das Heck recht ordentlich und es gibt inzwischen auch reichlich Neusilber an Bord. Der Landgang zwischen Heli- und Backdeck wurde auf der Unterseite verstrebt, leider gibt es kein anderes Bild, ist schon verklebt.... aber man sieht es auch so gut.
Die Schleppwinde hat ein paar Milimeter Stahldraht ( 0,3 mm ) erhalten.
Die Handläufe sind auch bald vollständig. Die Fender an den Scheuerleisten des Bugs sind eine kleine Notlösung, die eigentlichen Bauteile hab ich vermurkst, ich hatte mal für ein paar Tage wohl nicht so die optimale Feinmotorik. Sollten die Fender auch "frei vom Blatt" baubar sein wird natürlich getauscht...

Ja, dann geht`s tatsächlich sehr bald an den Radarmast! Woran ich zuletzt nach einer Karambolage auf`m Radl nicht wirklich geglaubt habe....

bis bald

Michael
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • hm096.jpg
  • hm098_Bildgröße ändern.jpg
  • hm099_Bildgröße ändern.jpg
  • hm097_Bildgröße ändern.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael112« (9. Dezember 2010, 20:27)


Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 20:51

Hi Michael,

die Handläufe machen sich sehr gut!
Eine Anmerkung möchte ich noch zum Laufsteg los werden:
Beim Original befindet sich der Laufsteg beim Übergang zum Arbeitsdeck unter der Arbeitsplattform. Damit würde der Steg auch ziemlich waagerecht verlaufen. Kannst Du das evtl. noch ändern?
Ich habe mal 2 Fotos des Originals angehängt, da kann man ganz gut erkennen, was ich meine (hoffe ich :D ).

Viel Spaß weiterhin und gute Besserung nach Deiner Karambolage ;)

Grüße

Lars
»Lars W.« hat folgende Bilder angehängt:
  • Marwede_03.jpg
  • Marwede_04.jpg
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

70

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 21:01

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi Lars,

besten Dank, einem alten "Schiffumbauer" bereitet das keinen großen Kummer, ist schon in der Korrektur...... :D

bis bald

Michael

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

71

Samstag, 11. Dezember 2010, 02:27

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi,

wie die Zeit schon wieder vergangen ist.....

"So, jetzt bauen wir die Löschmonitore, dazu wird ein Schaltdraht , 1,5 mm2 ,
abisoliert und dann mit einem Kuchen nach Geschmack bei ca. 175° im Ofen gebacken !!!!
DAS IST KEIN SCHERZ !! :D
Der Draht liegt natürlich neben der Backform und verliert dabei ein wenig von seiner Eigenspannung und kann leichter gebogen werden. Alles klar ?"

An den beiden äußeren Monitoren noch eine Kartonscheibe ( 1,5 mm ), darauf das eigentliche Strahlrohr und fertig. Dazu noch zwei Regler für die Wasserzufuhr und beim mittleren wurden zwei Kartonteile durch Draht ersetzt.
Bemalt mit Feuerrot von Revell.

"...hättest du gedacht das die Löschanlage sooo lange braucht?"
"Neee, aber dafür wird die tosende See auch langsam fertig, das berichten wir dann gesammelt mit der Erklärung der Arbeitstechniken für`s Wasser."

bis bald

Michael
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • hm100.jpg
  • hm101.jpg
  • hm102.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael112« (11. Dezember 2010, 02:28)


N8 FALKE

Schüler

  • »N8 FALKE« ist männlich
  • »N8 FALKE« wurde gesperrt

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2010

Beruf: Stromtierchendompteur

  • Nachricht senden

72

Samstag, 11. Dezember 2010, 06:29

RE: 8. KBW Hermann Marwede

Hallo Michael,

das ist mal wieder allererste Sahne was du uns da zeigst!! 8o

LG
Ralf

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

73

Samstag, 11. Dezember 2010, 13:23

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi,

danke Ralf, meine zweite Marwede hat der ersten eigentlich nur gemeinsam das der Bogen vom selben Verlag kommt. Ich werde beide Modelle nach dem Finish nebeneinander ablichten.

Weil es doch recht spannend ist ein kleiner Blick auf die Nordsee, das trocknet nun glasklar aus und wird dann mit Farbe weiter bearbeitet.....

bis bald

Michael
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1010077_Bildgröße ändern.jpg
  • P1010087_Bildgröße ändern_Bildgröße ändern_Bildgröße ändern.jpg

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

74

Samstag, 11. Dezember 2010, 22:51

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi,

da die Marwede in schwerer See unterwegs ist bleibt das Schlauchboot entsprechend unter der Plane.
Ein etwas dunkles Bild vom verpacken.

"So, hier kommt nun das Schlauchboot hin, die Halterung dafür wurde aus den Kartonteilen des Bogens ausgestochen."

"Sag mal, die Plane ist schon arg schräg geworden !"

"Im Drehbuch steht das gerade eine 11-er Böe übers Schiff fegt, da sieht jeder Kittel etwas verbeult aus...."

"Jetzt geht es an den Endspurt !!!!!"

Die Idee für den Drahtbügel hat ihren Ursprung in Wilfrieds Bildergalerie zur Marwede....

bis bald

Michael
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • hm103.jpg
  • hm105.jpg
  • hm107.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael112« (11. Dezember 2010, 22:52)


Grautvornix

Fortgeschrittener

  • »Grautvornix« ist männlich

Beiträge: 200

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2004

  • Nachricht senden

75

Sonntag, 12. Dezember 2010, 00:36

RE: 8. KBW Hermann Marwede

Moin Moin Micheal,

auf das Diorama freue ich mich schon wenn es fertig ist.

Als Empfehlung für "Starkwind Dioramenbauer" gibt es ein sehr schönes Buch namens "Starkwindgefahr" von Sturmbilden von Flying Focus.
Es zeigt Schiffe in schwerer See vor den holländischen und friesischen Küste.
Aus optimaler Perspektive für den Modellbauer.

Gruß Till
aktueller Bau "XXX"
-------------------------------------------------
Wieder auf Reede: "USS INDIANAPOLIS"
Auch auf Reede "CTS Hamburg Express" B&V 1972 1:250
Fertig: "BKM 102", "Bruno Illing", "Finkenwerder", "OPDR Lisboa"

76

Sonntag, 12. Dezember 2010, 13:20

Ahoi auch von mir.

Ich bin im Hafen ;-)
Das heißt fertig!!!!
Dein Wasser sieht klasse aus, mit was hast du die Gischt so schön hinbekommen? Sowas fehlt bei mir noch. Weiße Farbe bingt es nicht so.

Auch von mir, hau rein wir schaffen das.

LG
Jan

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

77

Sonntag, 12. Dezember 2010, 14:42

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi,

also ziehen wir das Thema Wasser ein wenig vor. Zusammenfassend vom rohen Styroporblock aus.

Selbiger wurde mit einer groben Drahtbürste geformt und mit Molto-Innenspachtel überzogen, großer Vorteil, die Abbindezeit entspricht ca. 1 Stunde.

Dann die erste Farbschicht und folgend eine kleine Nacharbeit mit Gips um das ganze optisch ein wenig glaubwürdiger erscheinen zu lassen.
Die Wellenhöhe müßte nun knapp 12 Meter haben. Aufgrund der "begleitenden Umstände" wollte ich die Wellenhöhe nicht wesentlich reduzieren, das Thema "schwere See" hat hier auf der Werft schon ein wenig symbolischen Charakter erreicht.

Stimmt die farbliche Grundierung kommt das Wasserefffekte von NOCH zum Einsatz. Selbiges sieht aus wie Holzleim und trocknet klar aus, was ca. 24 Stunden braucht.

Und nun tupfe ich das Kielwasser der Marwede grob auf und weiter die etwas stürmiswche Wasseroberfläche, Bilder folgen heut`abend.....

bis bald

Michael
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • hm073.jpg
  • P1010007_Bildgröße ändern_Bildgröße ändern.jpg
  • P1010014_Bildgröße ändern_Bildgröße ändern.jpg
  • P1010086_Bildgröße ändern_Bildgröße ändern.jpg
  • P1010087_Bildgröße ändern_Bildgröße ändern_Bildgröße ändern.jpg

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 13. Mai 2007

  • Nachricht senden

78

Sonntag, 12. Dezember 2010, 15:08

Also ich finds nice.

Wobei ich das mit schwere See mal gut finde.

Vor allem das Schiff ist ja etwas klein gegenüber der Größe, aber das passt so in der Richtung von allein dort draussen, wenn sich alle hinter den warmen Ofen verziehen.

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

79

Sonntag, 12. Dezember 2010, 15:32

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi,

nun einmal Wasser klar getrocknet, folgend vom ersten Versuch die Wasseroberfläche um das Schiff zu gestalten und dem Kielwasser der Marwede, einem Video der DGzRS entnommen. Link folgt.
Um das Schiff wird mit blau und weiß überarbeitet, die Hecksee ist nun skizziert und wird noch ein weniger plastischer um zuletzt die Gischt zu gestalten......

bis bald

Michael
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • ns11.jpg
  • ns12.jpg
  • ns13.jpg

  • »Michael112« ist männlich
  • »Michael112« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

80

Dienstag, 14. Dezember 2010, 22:30

8. KBW Hermann Marwede

Ahoi,

wir unterbrechen die Wassergestaltung zur Fertigstellung der Marwede, doch zuerst zum Tochterboot Verena. Nach erfolgreichem Totalverlust mußte ja die Woltera herhalten, leider hat das nicht so gut wie im ersten Versuch geklappt.
Die Plicht wird noch mit grün verbessert, ist aber aktuell nicht dringend.
So, da die Marwede eine tatsächlich funktionierende Hecklappe hat erschien es logisch den Mast der Verena klappbar zu bauen.
Was auch gelungen ist, das Scharnier kommt aus dem Flugmodellbau.
Man muß es nur genügend anritzen damit es beweglich genug wird.

Jetzt folgen noch die allerletzten Handgriffe am Signalmast der Marwede, ein
"dezentes Tuning" eingeschlossen :], dann ist es geschafft.....

bis bald

Michael
»Michael112« hat folgende Bilder angehängt:
  • hm110.jpg
  • hm111.jpg
  • hm112.jpg
  • hm113.jpg

Social Bookmarks