Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich
  • »waltair« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur also wasn nu?

  • Nachricht senden

1

Montag, 4. Mai 2009, 22:17

7.KWB Project Manhigh Kaspel mit Ballon - Eigenkonstruktion

grüss euch!

ich möchte mich heuer abermals am kartonbauwettbewerb versuchen (letztes jahr war es ein völliger reinfall und vor 2 jahren... naja war wohl nix :) ) raumfahrt hat mich schon immer interessiert und ich kann mich sogar ganz dunkel an eine mondmission von 1972 erinnern. welche das war weiss ich allerdings nicht mehr - is schon eine weile her.

ich habe vor einiger zeit im fernsehen einen bericht über joseph kittinger und david simons gesehen. diese beiden männer - kittinger war testpilot der us air force und simons war arzt - arbeiteten an einem projekt des us millitärs mit, bei denen die auswirkungen der kosmischen strahlung getestet wurde. bei diesen versuchen wurden ballone mit darunterhängenden kapseln verwendet, weil die damaligen flugzeuge die extremen höhen von bis zu 30km nicht erreichen konnten. zuerst wurden versuchtiere hochgeschickt, später entschied man sich, menschen in diese extremen höhen zu schicken. kittinger und simons meldeten sich für diese flüge und die ganzen flüge wurden poject manhigh getauft.

am 2. juni 1957 erreichte joseph kittinger mit manhigh I eine höhe von 29.500m

am 19. august startete david simons mit manhigh II zu seinem rekordflug auf 30.900m. der absprung erfolgte erst 32 stunden später am 20. august.

am 8. oktober 1958 erreichte clifton mcclure mit manhigh III eine höhe von 29.900m

die ballone wurden übrigens von otto c. winzen gebaut, der 1918 in köln geboren wurde und 1937 in die usa emigrierte.

joseph kittinger beteiligte sich dann noch am project excelsior bei dem er am 16. august 1960 den bis heute gültigen höhenrekord im fallschirmabsprug schaffte: 31.333m. bei seinem anschliessenden über 4 minütigen freien fall soll er die schallmauer durchbrochen haben. dies ist aber nicht bestätigt. bei diesen testabsprngen trug kittinger bereits einen druckanzug.

jene erkenntnisse die man damals gewann, dienten in weiterer folge dem raumfahrtprogramm.

zum modell: ich möchte jene kapsel bauen mit der damals die manhigh flüge absolviert wurden. sie ist ein ca. 2,4m hoher und 90cm durchmessender zylinder. der dazugehörige ballon hatte eine höhe von über 12m. fotos von diesem "fluggerät" muss ich mir erst im weltweiten netz zusammensuchen. ein paar schwarz weiss bilder hab ich zwar schon gefunden, aber damit lässt sich nix gescheites anfangen. ein wenig zeit hab ich ja noch.

der massstab wird wohl klassisch werden 1:33 - damit ist das ganze modell dann ca.45cm hoch. ich hoffe, dass daraus wirklich was wird.

grüsse
waltair
Die Einhaltung der Vorschrift ist einzuhalten!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »waltair« (7. Mai 2009, 19:03)


waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich
  • »waltair« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur also wasn nu?

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. Mai 2009, 19:02

jungs, da hat der herr superkonstrukteur aber mächtig danebengehauen. ich hab mir die letzten tage ein paar fotos angeschaut und dabei hat mich die grösse des ballons ein wenig verwirrt. ich hab irgendwo gelesen, dass das ding 40 fuss durchmesser hatte. irgendwie war mir das aber zu wenig, denn bei den gesamtansichten war die kaspel kaum zu sehen und der ballon war gewaltig gross. jetzt hab ich mir den text, wo ich die maße herhabe etwas genauer durchgelesen und siehe da, der ballon hatte am ende über 60 m durchmesser. daraus ergibt sich eine gewisse differenz :)

das betreffende foto hab ich jetzt in rhino importiert, ganz grob eine kaspel mit den orginalmassen dazugezeichnet und dabei eine gesamthöhe von über 90m errechnet. das kommt dann der ganzen sache schon näher. problematisch wirds aber, wenn ich alles im geplanten maßstab von 1:33 mache. die kapsel wäre mit ca. 8 cm ganz ok, aber der rest wäre irgenwas mit 3 meter. dass das ein klein wenig ZU gross ist, versteht sich von selbst. deshalb möchte ich erstens den maßstab ändern (wird wohl etwas schräges werden) und zweitens den ballon "anpassen" so dass das ganze nicht ganz so riesig wird.

HIER könnt ihr euch ein ungefähres bild von diesem riesending machen.

grüsse
waltair
Die Einhaltung der Vorschrift ist einzuhalten!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »waltair« (7. Mai 2009, 19:04)


Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. Mai 2009, 19:07

Leiwaundes Projekt!
Extrem exotisch,da bin ich wirklich gespannt wie du das umsetzt!


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. Mai 2009, 19:15

Huhuu Walter,

ja, das hatte ich schon gespannt erwartet, wie er :D das mit dem Ballon hinkriegt.
Bei diesen Höhenballons war es ja immer so, dass am Boden der RIESEN-Ballon mit relativ wenig Wasserstoff gefüllt war. In der enormen Höhe hat sich natürlich der Ballon extrem aufgebläht, wegen des sehr niedrigen Aussendrucks.
Bsp: Piccard hatte einen 14.160 m³ grossen Ballon, der beim Start nur mit 2.000 -2.800m³ Gas gefüllt war 8o

Also wenn du Dein Modell quasi <beim starten> zeigst, dann müssten doch die Ausmasse noch hinkommen (mit halt kleinem Ballon, noch in sich zusammengesunken und verschrumpelt ;) )
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Wanni« (7. Mai 2009, 19:19)


waltair

Generalgouverneur Pitcairn

  • »waltair« ist männlich
  • »waltair« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Beruf: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur also wasn nu?

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. Mai 2009, 19:31

ich mach es auf jeden in der startphase. das grösste problem wird wohl die stabilität werden. da werden wohl jede menge drähte nötig werden. als material für den ballon hab ich mir frischhaltefolie vorgestellt. die is durchsichtig und man kann die schön knittern. ausserdem is da die länge kein problem.

waltair
Die Einhaltung der Vorschrift ist einzuhalten!

Social Bookmarks