Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

1

Freitag, 18. November 2005, 11:15

46-Tonnen-Hafen-Portalkran / DRAF-MODEL / 1:87 [FERTIG]

Witam wszystkich Forumowiczow :).
Pochodze z Polski i jest to moj debiut na tym Forum. Modelarstwem kartonowym zajmuje sie dopiero od roku. Do tej pory zrobilem w 95% model polskiego galeonu Wodnik z „Malego Modelarza” (skala 1:100) oraz model gitary klasycznej (1:5).
Dzieki uprzejmosci Roberta Majenki moja relacja bedzie tlumaczona przez Niego na jezyk niemiecki – za co bardzo dziekuje. Bede wiec staral sie pisac jak najmniej, rekompensujac to zdjeciami.

Ich begrüße alle Forumsmitglieder :) Ich komme aus Polen und schreibe meinen ersten Baubericht. Kartonmodellbau betreibe ich erst seit einem Jahr. Bis jetzt habe ich aus Karton ein Schiff " Wodnik" aus MM-Verlag im Maßstab 1:100 bis 95 % und eine Gitarre im Maßstab 1:5 gebaut. Vielen Dank für die Übersetzung von Robert Majenka. Ich werde mich bemühne mehr Bilder als Text reinzustellen.


Model, ktory bede sklejal to dzwig portowy z portu w Gdyni. Relacje z jego testowego sklejania prowadzil na Kartonbau wisa z tym, ze model byl w skali 1:250. Moj jest wiekszy – w skali 1:87.

Das Modell, was ich baue, steht im Hafen in Gdinien. Wir konnten von Wisa schon mal dieses Modell als Probebau unter diesem Link wisa bewundern. Nur das Modell war im Maßstab 1:250. Meiner ist etwas größer - 1:87

Wydawca modelu jest polska firma DrafModel.
Budowe tego dzwigu zaproponowal mi wlasnie wlasciciel tej firmy. Model bedzie klejony bez pospiechu i bedzie w calosci malowany (bede to robil pierwszy raz).
Jest to model nietypowy, bo wycinany w calosci laserowo. To bardzo duze ulatwienie, szczegolnie w przypadku kratownic.

Der Herausgeber dieses Modells ist natürtlich "Draw Model". Der Herasugeber selber hat mir vorgeschlagen, dass ich dieses Modell in diesem Maßstab bauen soll. Ich werde auf jeden Fall den Bau langsam angehen. Das Modell wird komplet gestriechen ( das mache ich zum ersten Mal ). Es handelt sich um ein untypisches Modell, denn es ist komplet mit Laser ausgeschnitten. Beim Bauen von Gitterelementen ist das eine große Erleichterung.

Dane podstawowe:/ Technische Daten :
- udzwig przy wysiegu 25 m - 45 ton
- wysokosc podnoszenia – 25 m
- maksymalny wysieg – 36,5 m


Oto rysunek modelu z okladki (trzeba kliknac na miniaturke, aby ja powiekszyc).

Hier die Modellzeichnung aus der Verpackung


Instrukcja budowy sklada sie z 2 stron A-4 opisu i zawiera: dane techniczne dzwigu, potrzebne materialy oraz 1 strone opisu budowy. Do tego sa 4 strony zawierajace 13 rysunkow montazowych.
Jeden z rysunkow:

Die Baubeschreibung besteht aus 2 Seiten DIN A4. Eine Seite ist reine Baubeschreibung und die andere Seite zeigt die technischen Daten. Dazu kommen 4 Seiten mit 13 Bauzeichnungen.


Sam model, to 12 stron tektury formatu nieco wiekszego od A-4, zawierajacy ok. 400 czesci. 10 arkuszy ma grubosc 1,15 mm a 2 okolo 0,4 mm. Rozlozone na podlodze wygladaja tak:

Das Modell selber besteht aus 12 Seiten DIN A4 mit ca 400 Bauteilen. 10 Seiten mit 1,15 mm Stärkke und 2 Seiten mit 0,4 mm. So sehen sie aus :


Kilka zblizen:

Autor zaleca malowanie na kolor szary i zielony. Ja jednak zmienie kolory na zywsze: zolty i czerwony. Najwiekszym problemem bedzie malowanie na zolty kolor, poniewaz on slabo kryje. Na razie eksperymentuje z malowaniem a modelowi jedynie sie przygladam. Tutaj jedna z probek z malowaniem na rozne kolory:

Der Autor empfiehlt das Modell moir grauer und grüner Farbe zu streichen. Ich werde die Farben auf gelb und rot tauschen. Die Anwendung der gelben Farbe wird schwierig sein aufgrund der schwachen Farbdeckung . Momentan mache ich paar Experimente und schaue mir das Modell genau an. Hier die Probe mit unterscheidlichen Farben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Syzyf« (18. November 2005, 11:34)


Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 20. November 2005, 10:40

Metoda postepowania:
przed „wycieciem” elementów arkusz jest obustronnie impregnowany szelakiem. Ma to uodpornic tekture na farbke wodna oraz umozliwic wyszlifowanie jej papierem sciernym nr 240.

Die Methodik : Bevor die Elemente ausgeschnitten werden, wird das Blatt mit Impregnierschutz gestriechen. Da soll den Karton stärker machen, vorallem gegen Wasserfarben resistent machen. Dann kann man die Elemente mit einem Schleifpapier NR. 240 behandeln.


Zastanawialem sie, czy elementy malowac przed sklejeniem, czy po sklejeniu we fragment. Zdecydowalem sie wypróbowac oba rozwiazania.
Tutaj czesci malowane przed sklejeniem

Ich habe überlegt, ob man die Bauteile vor dem Zusammenbauen oder nachher streichen kann. Ich werde beide Möglichkeiten ausprobieren. Auf dem Foto sind die Bauteile vorher gestrichen worden.



A tutaj po.

Mniej pracochlonne jest malowanie po sklejeniu czesci i tak bede postepowal.

Es ist besser die Bauteile nachdem Zusammenkleben streichen.

Malowanie:
Mam trudnosci z kupieniem farb typowo modelarskich, wiec uzywam farb akrylowych w tubkach, uzywanych przez plastyków do malowania obrazów. Najpierw klade pedzelkiem 3-4 warstwy bialej, nieco rozcienczonej woda farbki White Titanium i po wyschnieciu lekko szlifuje papierem o ziarnistosci 1000. Potem maluje element na zolto, takze rozcienczona nieco farbka (3-4 cienkie warstwy). Farbke mam przygotowana w malej buteleczce – troche farbki wycisnietej z tubki i rozcienczonej woda (okolo 1:1).

Steichen : Ich habe leider Schwirigkeiten, normale Modellbaufarben zu erwerben, also benutze ich dann die Wasserfarben. Vorher streiche ich die Fläche 3 bis 4 mal mit weißer Farbe. Nach dem Trocknen gehe ich Schleifpapier der Sträke 1000 kurz drüber. Dann benutze ich gelbe Farbe auch 3 bis 4 mal.



Osie w kolkach zdecydowalem sie zakryc koleczkami z brystolu, bo chyba sa tam jakies lozyska, jak w wagonach kolejowych.
Mój relacja bedzie uzupelniana w niedziele, wiec do zobaczenia za tydzien :).

Die Achsen wollte ich mit Stück Bristolpapier verdecken, so wie bei der Eisenbahn. An Sonntag kommt die Fortsetzung. Also bis in einer Woche :)

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 20. November 2005, 10:50

Hallo Syzyf,

Ein willkommen von mir.

Die Bilder deines Krans sind sehr schön weiter so =D>

Der Tipp kommt warscheinlich zu spät. Als Grundierung nimm helle graue Farbe oder so einen Grundierungsanstrich her danach kommen die Farben besser raus.

Grüße
Ernst

:polish:

Witam Syzyf,

Serdecznie witamy na forum. Zdjecia Twojego dzwigu so wspaniale. Oby tal dalej.. Do gruntowania uzywam szarej farby, poniewaz potem inne farby wygladaja barzdiej intensywnie.

Pozdrawiam.
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

  • »Volkmar Adler« ist männlich

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 30. April 2004

Beruf: Konstrukteur/Maschinenbau

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 20. November 2005, 12:41

Hallo Syzyf,
ich glaube das wird ein toller Baubericht. Die Bilder die Du bis jetzt gemacht hast sind klasse.
Werde sehr gespannt Deinen Bericht verfolgen.

Grüße

Volkmar

:polish:

Witam Syzyf,
Napewno to bedzie interesujaca relacja z budiwy. Zdjecia sa wspaniale. Bede z ciekawoscia obserwowac Twoja relacje.

Pozdrawiam.
Volkmar
U.S.S. Ticonderoga
Shipyard HMS Alert 1:72

  • »Robert Majenka« ist männlich

Beiträge: 1 574

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2005

  • Nachricht senden

5

Montag, 21. November 2005, 21:49

Witam Syzyf :)

Serdecznie witam na forum. Twoje relecja bardzo mnie zaciekawila. Nie budowalem jeszcze nigdy takich modeli. Wiec z ogromnym zainteresowaniem bede sledzil budowe tego dzwigu,.

Serdecznie pozdrawiam.

Robert

Hallo Syzyf :)

Herzlich WIllkommen im Foum. Dein Baubericht finde ich sehr interessant. Ich habe noch nie solche Modelle gebaut, deswegen werde ich mit großem Interesse den Berich verfolgen..

.Schöne Grüße.
Robert
--------------------------------------------

Fertig : Zuikaku 1:200
Im Bau: Me 110,
geplant : Tirpitz

Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. November 2005, 10:23

Dziekuje za mile slowa, pozytywny odbior mojej relacji oraz Robertowi za tlumaczenie :).
Wskazowka podana przez Ernsta jest nieslychanie cenna =D>. Ja co prawda juz o tym przeczytalem tutaj, ale bardzo dziekuje za nia. To nie jest wcale takie oczywiste, ze trzeba malowac szarym podkladem.
Ja musze jednak malowac na bialo, bo moja zolta farbka bardzo slabo kryje (nie maluje wczesniej na szaro, bo bialy kolor jest wystarczajaco intensywny).

Danke für die netten Worte und für die Übersetzung. Der Hinweis von Ernst ist sehr brauchtbar. Ich habe sie schon gelesen , aber trotzdem vielen Dank. Es ist gar nicht so offensichtlich, dass man das Hauptdeck mit grauer Frabe streichen muss. Ich werde erstmal alles mit weißer Farbe streichen, weil meine gelbe Farbe nicht so gut deckt.

Zrobilem wszystkie 8 wozkow, na których stoi dzwig.

Ich habe alle 8 Räderelemente fertig gemacht.


Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 4. Dezember 2005, 19:21

Hallo :)
"Stopy" dzwigu zrobione. Wozki sa laczone w pary za pomoca jednego elementu - balansjera. Na 4 takich balansjerach dzwig bedzie sie poruszal po szynach.

Hallo :) "Die Füße" des Krahnes sind fertig. Die Räderelemente werden mit einem Stück Karton zusammen verbunden. Auf 4 solchen Balanceelementen wird der Krahr auf den Schienen fahren können.


Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 11. Dezember 2005, 10:47

Hallo :)
Elementy dzwigu laczone sa na wpusty. Zapewnia to precyzje laczenia i sztywnosc konstrukcji, lecz niezbyt dobrze wyglada. Dlatego zdecydowalem sie zamaskowac te miejsca poprzez szpachlowanie. Uzylem dwuskladnikowej szpachli samochodowej.
Warstwy szpachli sa dosc cienkie i raczej nie beda pracowac, wiec mysle ze nie popeka. Boczne elementy trzeba bylo troche zeszlifowac pod katem. Wazne jest tez, zeby montowac je tak, jak sa ulozone w arkuszu. Szczeliny wydaja sie polozone symetrycznie, ale tak nie jest i lepiej sobie zaznaczyc (biala strzalka) gdzie jest gora.
Podstawa dzwigu po tych zabiegach byla troche pstrokata, dlatego musialem ja najpierw pomalowac na szaro, zeby wyrownac kolory. Na to dopiero pojdzie farbka biala i zolta.

Hallo :) So werden die Krahnelemente zusammen verbunden, dadurch wird die Stabilität gesichert. Ich habe mich entschieden, diese Verbindungsstellen mit einem Spachtel zu kaschieren. Ich benutze den Spachtel für die Autoreparatur.
Die Schicht des Spachtels ist recht dünn, das past auch gut.Die Seitenelemente muss ich etwas winklig abschleifen. Man muss auch mit weißen Pfeil die Elemente kennzeichen, um zu wissen wo oben und unten ist. Jetzt wollte ich die Plattform mit grauer Farbe streichen, um später mit weißer und gelber Farbe bessere Deckung zu erreichen.




Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Syzyf« (11. Dezember 2005, 10:48)


  • »Volkmar Adler« ist männlich

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 30. April 2004

Beruf: Konstrukteur/Maschinenbau

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 11. Dezember 2005, 10:57

Hallo, die Perfektion die ich hier sehe ist beeindruckend. Ich habe den Kran in 1:250 bebaut. Was ich aber hier sehe ist einfach erste Sahne.

Grüße

Volkmar

:polish:

Witam,

Perfekcyjna praca. Jestem zachwycony. Budowalem ten dzwig w skali 1:250 , ale to co ja tutaj widze to jest pierwasza klasa !!!

Pozdrawiam.

Voilkmar
U.S.S. Ticonderoga
Shipyard HMS Alert 1:72

Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 18. Dezember 2005, 17:19

Hallo :)
Dziekuje Adler za komplement. Dopiero niedawno obejrzalem Twoja swietna relacje z budowy dzwigu =D>- bedzie mi bardzo pomocna przy nastepnych etapach klejenia.

Hallo :)
Danke Adler für´s Kompliment. Ich habe erst vor Kurzem deinen interessanten Baubericht angeschaut. Dieser wird für mich sehr hilfreich sein.


Zbyt wiele elementów nie przybylo, poniewaz musialem poswiecic duzo czasu na malowanie.
Lepiej i szybciej byloby malowac aerografem, ale na razie maluje pedzlem, zeby sie tego choc troche nauczyc.
Niestety efekt nie jest w pelni zadowalajacy. Jesli farbka jest za gesta, to zostawia smugi, za rzadka trzeba malowac wiecej razy. Powierzchnie nie sa wiec idealnie gladkie – trudno. Aby podklad byl rzeczywiscie bialy musialem malowac 8 razy: farbka, schniecie, lekki szlif papierem 1000 i tak w kolko.
Na zdjeciu widac tez formowanie wewnetrznego cylindra „na mokro”.

Viele Bauteile habe ich nicht gemacht, weil ich viel Zeit für das Streichen mit Farbe gebraucht habe. Besser wäre es mit Airbrush zu arbeiten., aber zur Zeit streiche ich mit einem Pinsel, um auch das besser zu lernen. Leider ist der Effekt nicht so zufriedenstellend. DIe Fläche ist nicht gerade glatt, deswegen muss ich mehrmals die Bauteile streichen. Ich werde noch einen Schleifpapier der Sträke 1000 benutzen und dann mal schauen... Auf dem Foto forme ich nass die Bauteile


Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 8. Januar 2006, 12:18

Hallo :)
Nastepnym elementem dzwigu jest dolny poklad, na ktorym stoi budka maszynowni. Dopiero po „wycieciu” pokladu dotarlo do mnie, ze jest on calkiem pokaznych rozmiarow (wielkosci dloni). Tak duza powierzchnia po pomalowaniu farbka wodna ma tendencje do wichrowania sie i tak sie stalo.

Hallo :)
Der nächste Bauabschnitt fängt mit der Maschienenraumplattform an. Nachdem ich die Plattform erst ausgeschnitten habe, konnte ich merken, wie groß sie wird. So große Fläche hat sich leider nach dem Bemalen gewelt..


Bledem bylo w tym przypadku impregnowanie szelakiem, bo on rowniez powoduje deformacje tektury. Na szczescie po przyklejeniu kratownicy i lekkiej fizycznej perswazji udalo sie go prawie wyprostowac.

Der Fehler lag eindeutig an der Impregnierung, die ich vorher aufgertragen hatte. DIe flache Plattform habe ich wieder mit dam Draufkleben der dazugehörenden Bauteile wieder hergestellt.



Znaczne rozmiary dzwigu, a wiec i ciezar gornej czesci, sklonily mnie tez do niewielkiej modyfikacji ruchomego (obrotowego) polaczenia pokladu z portalem. W wersji oryginalnej jest jedynie walec, ktory wchodzi w srodek owalnej, gornej czesci portalu. Nie twierdze, ze taki sposob nie zapewni stabilnosci, jednak postanowilem dmuchac na zimne i wzmocnic to miejsce. W moim wykonaniu to polaczenie bylo troche chybotliwe.

Die großen Maße des Krahns deuten darauf hin, dass er im oberen Bereich recht schwer ist. Deswegen wollte ich das Modell etwas modiffizieren und zwar an der Stelle, wo die Platform mit dem Krahn eine Drehstelle bildet. Diese soll im Modell nur mit einer rundem Verbindungsstück gebaut werden. Diese Stelle habe ich mit eigenen Mitteln verstärkt


Zrobilem wiec szerszy walec (wzmocniony w srodku) oraz dodatkowa tuleje wklejona w otwor w dolnej czesci portalu. Wszystkie elementy laczy w calosc patyczek oklejony papierem.

Das runde Stück habe ich breiter gebaut ( verstärkt im Inneren ) und zusätzlich noch eine Verstärkung in der Plattform. Alle Elemente verbindet ein Stück Holz mit Papier umklebt.


Po wstepnym, mozolnym pomalowaniu kratownicy pedzlem dalem w koncu za wygrana i przerzucilem sie na

NAchdem ich das Rahmengitter gestriechen habe, wollte ich weiter etwas anderes machen...

aerograf wlasnej roboty. Jest on zrobiony z igly lekarskiej 0,45 mm a jako kompresora uzylem sprezonego gazu w puszce 8). Stan na dzisiaj:

Meine Arbiet mit dem Aerografen. Ich habe den selber aus einer Nadel 0,45 mm gebaut. Den Kompressor hat eine Gasdose ersetzt. So sieht es heute aus....

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Syzyf« (8. Januar 2006, 12:53)


  • »Volkmar Adler« ist männlich

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 30. April 2004

Beruf: Konstrukteur/Maschinenbau

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 8. Januar 2006, 17:14

Hallo , ich kann nur immer wieder sagen "GROßE KLASSE"

Grüße

Volkmar

:polish:

Witam,

Moge tylko powiedzeic " WIELKA KLASA "

Pozdrawiam.

Volkmar
U.S.S. Ticonderoga
Shipyard HMS Alert 1:72

Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 15. Januar 2006, 12:05

Hallo :)
Danke Adler =)

W modelu przybyla budka maszynowni, ktora popsikalem na czerwono - tym razem matowa emalia Revell nr 36.

Es ist der Maschienenraum dazu gekommen, den ich rot gespritzt habe, Rot Metallic von Revel Nr. 36



Ta wieksza, zaokraglona czesc budki to balast i autor kaze do srodka wsypac srut olowiany albo suchy piasek, dlatego w gornej czesci wycialem otwory. W tym modelu jest troche nietypowy sposob laczenia krawedzi, wymagajacy zeszlifowania ich pod katem 45 stopni. Nie calkiem ta sztuka mi sie udala.

Der runde Abschnitt des Raumes gilt als Balast. Der Autor empfiehlt dort etwas Blei reinzulegen. Deswegen habe ich oben Löcher gestantzt. Bei deisem Modell muss man die Kanten unter 45 Grad schleifen. Mir ist das nicht immer gelungen.



Wnetrze maszynowni bedzie zasloniete przez okienka, jednak stwierdzilem, ze troche lyso wyglada ten pusty srodek i wlozylem do srodka kawalek maszynerii. To oczywiscie jest jedynie model sylwetkowy nie wiadomo czego :D , bo widac bedzie tylko kontury.

Der Innenraum wird durch die Fenster verdeckt. Ich fand den Innenraum etwas leer , deswegen habe ich paar Maschienen reingeklebt.


Przed rozpoczeciem budowy mialem obawy, ze farbka bedzie zalewac te szczelinki pozostawione przez laser. Okazalo sie jednak, ze boczna krawedz tektury tak mocno ciagnie wilgoc, ze wsysa cala farbke. Tym razem jako bialego podkladu uzylem zwyklej bialej polmatowej farby akrylowej do malowania scian (ciecie kosztow 8) ).

Vor dem Beginn hatte ich bedenken, dass die Farbe in die LaserrItzen reinfleissen wird. Es hat sich herausgestellt, dass die Ränder so viel Farbe einsaugen, dass dort die Farbe extrem schnell trocknet. Die Wände habe ich mit einer weissen Ackrylfarbe gestreichen. ( Ist kostengünstig 8))


Zastanawiam sie nad kolorem drzwi i okien. Chodzi o to, ze jesli pomaluje sie je na ciemny kolor, to nie zostana wyeksponowane te precyzyjnie wyciete kwadraciki okienek. Dlatego pokolorowalem to sobie na komputerze w roznych barwach i bede sie zastanawial. Ciekaw jestem, co Wy wybralibyscie?

Ich überlege aber mit welcher Farbe die Fenster und Türen bemalt werden. Ich habe die kleinen Quadrate mit unterschiedlicher Farbe ausgesucht. Welche würdet Ihr denn nehmen ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Syzyf« (17. Januar 2006, 13:37)


Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 22. Januar 2006, 17:54

Hallo :)
Druga budka to sterownia, w ktorej siedzi operator dzwigu.
Udalo mi sie dotrzec do planow tego dzwigu :]– sa prawie w 100% zgodne z modelem.
W modelu okienka sa nieco uproszczone, wiec zrobilem je od nowa. Nie wyszly idealnie dlatego pomaluje je na zielono, zeby te niedokladnosci nie rzucaly sie w oczy 8).

Hallo :) Der zweite Raum ist die Steuerung des Krahns. Ich habe dazu dir Originalpläne gekriegt. Diese sind wirklich identisch mit dem Modell : ] Im Modell sind die Fenster etwas simpel gemacht, deswegen habe ich sie neu entwieckelt. Sind nciht so gut geworden, deswegen werden sie auch grün gestriechen, damit man die Ungenauigkeiten nicht so schnell sieht.



Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

15

Montag, 30. Januar 2006, 19:07

Hallo :)
Next step:

16

Montag, 30. Januar 2006, 23:16

Wow!

Great kit and impressive work! Looks very nice, that small parts and very nice assembled!
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 5. Februar 2006, 18:38

Hallo :)

Thanks rutzes und danke Robert :P

Kratownica zmienila kolor na zolty:


Zaczalem robic mechanizm obrotu wiezy posilkujac sie planami:

Jetzt baue ich den Drehmechanismus des Turmes nach den vorliegenden Plan



Mam prosbe do Moderatora aby przeniesc ta relacje do dzialu Spezielle Intereseen>Bauberichte, bo widze ze pozostale relacje z budowy dzwigow tam sie znajduja.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Syzyf« (7. Februar 2006, 09:08)


Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 14. Februar 2006, 17:34

Hallo :)
Zrobilem schemat blokowy mechanizmu obrotu (w celach pogladowych) - umozliwia on obracanie dzwigu wokol osi pionowej.

Ich habe ein Blockschema für den Drehmechanisums konzipiert. Das erleichtert das Drehen des Krahnes.


Oszklilem tez obie budki, przykleilem okna i drzwi.
Przednia czesc sterowni ma duza powierzchnie oszklenia i wnetrze wygladalo troche pusto, wiec dodalem kilka elementow z reguly znajdujacych sie na stanowisku pracy ;) .

Beide Häuser habe ich verglast und Fenster und Türen angeklebt. Der Maschienenraum war etwas leer. Da man dort drin alles sehen kann, habe ich paar Gegenstände reingelegt, die normalerweise dort auch immer liegen.



Szukajac co by tu jeszcze zmienic, znalazlem w planach odeskowana rure w gornej czesci dzwigu. Poniewaz ta z "wycinanki" byla gladka, wiec okleilem ja paseczkami brystolu.

Ich schaue, was ich noch ändern oder ergänzen kann. Auf dem Plan habe ich bei den Bretern eine Rohrleitung gefunden. Das Rohr habe ich mit Bristolpape etwas echter dargestellt.


Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 19. Februar 2006, 18:25

Hallo :)

Skleilem wszystko w calosc:

Ich habe alles zusammen geklebt.


Przyszla pora na kratownice, przy ktorych bedzie troche roboty bo musze malowac je pedzlem. Kratownice sa sporych rozmiarow - najdluzsza ma 32 cm dlugosci. Aby zamaskowac miejsca laczen tym razem zamiast szpachli uzylem katownika 2x320 mm wycietego z brystolu. Okleje nimi 4 krawedzie kratownicy.
Wyciecie takiego katownika jest bardzo proste (idea by Roinok): wystarczy arkusz brystolu zlozyc na pol, odciac 2 mm z miejsca zagiecia i lekko je wyprostowac.

Jetzt werde ich das Rahmengitter zusammen bauen, wo mich viel Arbeit erwartet, weil ich das Gitter mit Pinsel streichen muss. Das Rahmengitter ist recht groß. Die längste ist 32cm lang. Um nicht alle Verbindungsstellen zu spachteln, habe ich aus Bristolpapier einen Winckel 2 x 230 mm ausgeschnitten. Damit werde ich diese vier Stellen abkleben.Den Winckel zu bauen, ist einfach. Ich habe mir das von "Roinok" abgeguckt. Es reicht, dass man ein Stück Bristolpapier zusammenlegt und davon 2 mm abschneidet und fertig.


Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 26. Februar 2006, 11:13

Hallo :)

Ostatnio zapomnialem napisac, ze kratownice zostaly zaimpregnowane substancja zrobiona ze stryropianu rozpuszczonego w rozcienczalniku nitro. Ten specyfik nie powoduje deformacji tektury.
Zrobilem troche drobniejszych elementow:

Letztes Mal habe ich vergessen zu erwähnen, dass das Gitter mit einer speiellen Mischung aus flüssigen Styropor und Nitroverdünnung impregniert worden ist. Diese spezielle Mischung lässt die Kartonbauteile nicht verformen.
Hier noch paar kleine Elemente:


Kratownice zostaly pomalowane psikawka z pojemnika po kosmetykach.
Farbe trzeba jednak rozprowadzic tez pedzlem, aby nie zrobily sie zacieki.

Das Gitter habe ich mit dem Pumpmechanismus aus einer Deoflasche. Die Farbe muss man aber noch mal mit dem Pinsel nacharbeiten.


Drabinki natomiast byly moczone w farbce i odsaczane na papierowym reczniku.

Die Leitern wurden mit einer Farbe durchnässt auf einem Papiertuch.


Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 5. März 2006, 12:04

Hallo :)

Nie byl to tydzien modelarsko wydajny - robie ostatnia kratownice.

Hallo :)

Ich konnte in der letzten Zeit nicht viel am Modell bauen. Jetzt baue ich das letzte Gitter



Zolta farbka w tubce skonczyla mi sie i nie moglem kupic nastepnej.
Ale wreszcie sie udalo - tym razem az 125 ml (5 euro) zatem znowu maluje aerografem.

Gelbe Farbe ist jetzt zu Ende gegangen. Da ich mir die nächste für 5 € gekauft habe, kann ich jetzt wieder sprühen.


Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 12. März 2006, 11:44

Hallo :)

Jednym z ostatnich elementow dzwigu jest tzw. przeciwwaga. Jak sama nazwa wskazuje, ma ona zapewnic stabilnosc dzwigu podczas wysuwania ramienia (wahaka) - blizej albo dalej. Balast jest zlozony z kilkudziesieciu kolek, z ktorych kazde zostalo dodatkowo oklejone mniejszym koleczkiem z brystolu. Ten jakze sprytny zabieg 8) ma na celu wyeksponowac niewielkie szczeliny pomiedzy tymi kolkami i uplastycznic model.

Hallo :)

Als nächstes baue ich das Gegengewicht des Krahnes. Wie der Name schon sagt, soll das Gegengewicht zu Stabilität des Krahnes und des Auslegers beitragen. Das Gewicht besteht aus vielen Rädern, das zusätzlich aus einem Stück Bristolpapier beklebt wird. Diese Methode soll das Modell plastischer darstellen.



Pora wiec na przymiarke:

Calosc trzyma sie na kilku drutach i pozostaje - o dziwo - bardzo stabilna =) .
Poniewaz cala konstrukcja jest odwzorowaniem prawdziwego dzwigu, wiec przy przyblizaniu ramienia, przeciwwaga takze przybliza sie do osi obrotu.

Alles hält sich auf paar Drathstücken und ist auch wirklich stbil.=)
Da die ganze Konstruktion auf wirklichen Bauplänen basiert, bewegt sich das Gegengewicht zu dem Portal und der Drehachse zu, wenn der Ausleger seine Position verändert.



Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 15. März 2006, 09:36

Danke Jörg :)

Syzyf Pictures 8) presents:
http://www.icpnet.pl/~kokoc/Dzwig.mpg

bond25

Fortgeschrittener

  • »bond25« ist männlich

Beiträge: 425

Registrierungsdatum: 9. Juli 2004

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 15. März 2006, 09:46

Der Sinn dieser ausgeklügelten Kinematik zeigt sich erst, wenn alle Seile für das Hubwerk und Wippwerk aufgelegt sind. Dann kann man sehen, das die Hublast beim Wippen einen horizontalen Weg beschreibt.
Der Weg der Auslegerspitze allein ist dafür noch nicht entscheidend. Die Hubseillänge darf sich bei Betätigung des Wippwerks nicht ändern.

:polish:

Sens przemyslanej kinematyki pokazuje sie dopiero, jak wszystkie liny polozone sa na mechnizmie podnoszenia i mechanizmie wypadu. Dopiero wtedy mozna zobaczyc jak ciezar podnoszenia przy wypadzie dokladnie funkcjonuje. Sama droga koncowki wysiegnika nie jest tutaj decydujaca. Dlugosc liny ponoszenia nie moze sie zmienic przy zmianie wypadu dzwigu.
Gruß und Glückauf,
Lutz


temporäre Bastel-Auszeit!

a famous philosopher once said: "I´ll be back"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bond25« (15. März 2006, 09:52)


Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 19. März 2006, 11:50

Hallo :)
Bond25 - thanks, I will answer when Robert translate your opinion, sorry.

Wszystkie polaczenia kratownic beda ruchome, ale nie kazda os mozna zrobic z jednego kawalka drutu, bo np. os przecina drabinke. Na zdjeciu sa 2 niezalezne polaczenia po obu stronach kratownicy.

Alle Verbindungen der Gitterellemente werden beweglich gebaut. Leider kann man nicht alle Achsen kann man aus einem Stück Draht bauen z.B. Eine Achse kreutzt die Leiter. Auf dem Foto sind das zwei unabhängige Verbindungen auf beiden Seiten der Gitterelemente.


Dlugie relingi przyklejone przed malowaniem do drabinek troche sie wykrzywily - nastepne bede wiec impregnowal Super Glue.

Langes Reling wurde hier an die Leiterelemente angeklebt und hat sich etwas verzogen. Die nächsten Elemente werde ich mit "Super Glue" impregnieren


Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

26

Freitag, 31. März 2006, 17:32

Hallo :)
Dzieki Robert za tlumaczenie, teraz rozumiem uwage bond25. Nie pomyslalem o tym - rzeczywiscie dlugosc lin nie ulegnie zmianie przy zmianie wypadu :).

Hallo :) Danke Robetr für die Übersetzung. Jetzt habe ich verstanden, was Bond25 gesagt hat. Natürlich hat Bond 25 R3cht :)

Oto fragment mechanizmu zmiany wychylenia dzwigu w ksztalcie litery „T”. Zrobiony jest ze szprychy rowerowej i kawalka plastkowej rurki.

Hier ein Teil des Mechanisums in Form einer Buchstabe " T". Dies besteht aus einem Radspeichenstück und Plastikrörchen.



Sporo roboty jest z relingami, które przyklejam Pattexem (Wikolem) na styk do pokladu.

Viel Arbeit habe ich mit der Reling, die ich mit dem Pattex - Kleber angeklebt habe.



Unieruchamiam reling dwoma kawalkami tasmy klejacej i w 1-3 miejscach nakladam male kropelki kleju. Po wyschnieciu kleju usuwam tasme i przyklejam nastepny slupek. Ten ponizej przyklejalem na 3 raty .

Die Reling habe ich zuerst mit einem Klebeband befestigt. In 1 bis 3 Stellen trage ich etwas Kleber auf. Nach dem Trocknen entferne ich den Klebeband und mache das wieder am nächsten Bauelement.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Syzyf« (31. März 2006, 17:35)


Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 9. April 2006, 11:47

Hallo :)

Jednymi z ostatnich elementow sa 2 haki: glowny i pomocniczy. Hak pomocniczy przerobilem na podstawie planow:

Einige von den letzten Elementen sind zwei Hacken. Haupthacken und Hilfshacken. Den Hilfshacken habe ich etwas nach den Bauplänen geändert:



Aby zwiekszyc ciezar haka glownego, srodkowe czesci rolek zrobilem z olowianego ciezarka uzywanego przez wedkarzy. To chyba jednak bedzie za malo, aby naprezyc liny :rolleyes:.

Um den Haupthacken etwas schwerer zu machen, habe ich ein Stück Blei. Aber das wird nicht reichen, um sie Seile zu spannen.


Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 20. April 2006, 11:54

Hallo :)

I tak oto budowa dzwigu dobiegla konca.
Dziekuje wszystkim, którzy tu zagladali - mam nadzieje, ze relacja sie podobala.
Ogromnie dziekuje Robertowi Majence za poswiecony czas i tlumaczenie relacji :) =) =D> .
Dziekuje takze Rafalowi Drzymulskiemu, wlascicielowi firmy Draf Model, za udostepnienie modelu. Bylo calkiem przyjemnie.

Na koniec zamieszczam troche ;) zdjec.
Pozdrawiam :)

Hallo :)

Und so wurde der Bau des Krahns beendet. Ich danke allen, die hier reingeschaut haben und ich hoffe natürlich, dass mein Baubericht auch gefallen hat.

Vielen Dank an Robert Majenka, der seine Zeit für die Übersetzung geopfert hat :) =).

Danke auch an Herrn Rafael Drzymulski, dem die Firma Draf Model gehört für das Modell. Es hat Spaß gemacht.

Zum Schluß füge ich noch paar Fotos ein ;)

Schöne Grüße





















Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Syzyf« (20. April 2006, 12:09)


Robson

Erleuchteter

  • »Robson« ist männlich

Beiträge: 3 186

Registrierungsdatum: 16. November 2005

Beruf: Konstrukteur, Schweißtechnologe

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 20. April 2006, 12:14

Hallo Syzyf,

Gratuliere zu diesem wunderschönen Modell =D> =D> =D>

Der Kran ist vom Original fast nicht zu unterscheiden, super Arbeit und tolle Fotos!!!!

Herzliche Grüße
Robert

:polish:

Witam Syzyf,

Gratuluje Tobie tego wspanialego modelu =D> =D> =D>

Tego dzwigu nie mozna odroznic od originalu, swietna praca i wspaniale zdjecia.

Serdecznie pozdrawiam.

Robert
in Arbeit:Stallion - GPM

Micro

Moderator spezielle Interessen

  • »Micro« ist männlich

Beiträge: 5 425

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2005

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 20. April 2006, 17:45

Hallo Syzyf,

Perfect performance, wonderfull pictue galerie, looks absolutly realistic.

C =D>o =D>n =D>g =D>r =D>a =D>t =D>u =D>l =D>a =D>t =D>i =D>o =D>n

Herbert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Micro« (20. April 2006, 17:45)


Marco Ramm

Fortgeschrittener

  • »Marco Ramm« ist männlich

Beiträge: 209

Registrierungsdatum: 29. September 2004

Beruf: Baustellenleiter

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 20. April 2006, 18:07

Hi Syzyf,

thats a really nice build you present to us. I also have this model and when i see your pictures i want to start immediately. But i must control myself to wait until my new house is finish in autumn. I dont want damage it during the transport :D

Best Regards

Marco
I told you i will back :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marco Ramm« (20. April 2006, 18:09)


Syzyf

Schüler

  • »Syzyf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

  • Nachricht senden

32

Freitag, 21. April 2006, 10:25

Hallo :)

Dziekuje za pozytywny odbior mojej relacji oraz pochwaly. Ciesze sie, ze zdjecia Wam sie podobaja.
Pozdrawiam

Danke :)

Thanks for all opinions. I'm very happy that You like my model and pictures :)

Syzyf

missy mouse

Schüler

  • »missy mouse« ist weiblich

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 11. November 2005

  • Nachricht senden

33

Freitag, 27. April 2007, 23:54

i ordered the same kit last night after seeing this :) i know its late for this but hey, sweet build man, sweet build. 2 thumbs and a big toe up :)

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich

Beiträge: 1 391

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

34

Samstag, 28. April 2007, 03:15

Hi Syzyf,

absolutly outstanding model! Thanks also for the very good photos along with your report!

Best,

Matthias

Social Bookmarks