Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Schildimann« ist männlich

Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 17. September 2014

Beruf: Sachbearbeiter

  • Nachricht senden

201

Freitag, 12. Dezember 2014, 21:59

Moin Peter,

super tolle Bauten bisher. :thumbup:

Eine Idee: Vielleicht helfen bei der Wirkung der Felsen auch "dunklere" Spalten, also Hervorhebung mit tiefdunklem Grau?
Gruß, Ralf

Fertiges seht ihr hier: Galerie

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich

Beiträge: 2 680

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

202

Samstag, 13. Dezember 2014, 09:26

Moin Peter...
Ich bin gerade im Forum unterwegs, was mir in den letzten Wochen nur unzureichend möglich war, und schaue dabei selbstredend in Deinen Bericht hinein.
Du hast enorm zugelegt in Bautechnik und Umsetzung. Und Dein "Versuch" die Landschaft nachzuempfinden, setzt mich einmal mehr in Erstaunen.
Das ist einfach klasse, was Du da zeigst. und beschreibst. Bin total begeistert! :thumbsup:
Gruß, Renee
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

203

Montag, 15. Dezember 2014, 16:38

Vielen Dank Helmut und Ralf. Ich habe meine Versuche der Farbnuancen weiter geführt, s. unten.

Vielen Dank Renee. Ein solches Kompliment vom grossen Meister der Dioramen lässt mich erröten :rolleyes:


Hallo Freunde

Heute habe ich mal bei Tageslicht zu Pinsel und Farbe gegriffen. Die Farbe mit viel Wasser angerührt und so eine Art Acryl-Lasur hergestellt. Mit dieser habe ich die bei Tageslicht etwas zu grünlich wirkenden Felsen teilweise lasiert und eben solche grünlichere Nuancen stehen lassen. Ebenso habe ich auf diese Weise den dunkleren Streifen des Meeresspiegels versucht anzutönen.
Ob es wirklich gelungen ist lässt sich erst sagen, wenn die Farbe trocken ist. Mir gefällt das Ergebnis aber schon recht gut.

Des weiteren habe ich lose Felsblöcke angebracht. Auf den Wiesen sind viele solche zu sehen, die aus der Erde "wachsen", aber auch unterhalb der Steilklippen liegen solche herum. Lange habe ich versucht auch kleinere "Steine" dar zu stellen. Habe dann aber Abstand davon genommen mit der Begründung, dass in diesem Massstab doch auch etwas Stilisierung sein darf.

Zum Schluss habe ich eine erste Stellprobe mit dem Leuchtturm gemacht.

Als nächstes folgt erneut eine unbekannte, nämlich die der Wasser-Farbe inkl. Fahrwasser-Farbe mit anschliessendem Darstellen der Wasserfläche mit Sillikon.
Der erste Versuch der Wasserfläche (s. vor einigen Beiträgen) war ja schon mal zufriedenstellend. Nun aber das ganze noch mit der entsprechenden Grundierung und den "richtigen" Wellen… :wacko:
Es wird also wieder experimentiert und gesabbert ohne Ende :D

Bis dahin mal freundliche Grüsse
Peter
»Ehemaliges Mitglied P_H« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN7999.jpg
  • DSCN8000.jpg

Hans Jörg Müller

Fortgeschrittener

  • »Hans Jörg Müller« ist männlich

Beiträge: 163

Registrierungsdatum: 6. April 2010

Beruf: ...hält mich vom Basteln ab...

  • Nachricht senden

204

Dienstag, 16. Dezember 2014, 09:24

Klasse, einfach nur Klasse!

Viele Grüße
Hans Jörg
"Along with "Antimatter" and "Dark Matter", we've recently discovered the existence of "Doesn't Matter", which seems to have no effect on the universe whatsoever." Rich Tennant

wiesel

Hennings Dino

  • »wiesel« ist männlich

Beiträge: 9 777

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

205

Dienstag, 16. Dezember 2014, 09:33

Stimmt, klasse, Peter!

Ich könnte mir vorstellen, dass man ein paar Stellen an und auf den Felsen noch mit etwas gröberem Schleifpapier vorsichtig unregelmäßig aufrauen könnte, dann das ganze Werk gut absaugt und noch einmal mit stark verdünntem Grau oder Anthrazit lasiert.

Eigentlich müsste dann die Felgenstruktur noch besser kommen, wenn dann die Farbe in den Ritzen und Riefen etwas verläuft. Man könnte gegebenenfalls dann auch mit fast pastösem Hellgrau noch vorsichtig "Lichter" setzen, also hervorstehende Partien etwas aufhellen.

Nur so als Idee, aber es ist auch so schon sehr gut!
Bis die Tage...

Helmut



Populisten aller Länder, vereinigt Euch! :evil:

Zuletzt fertiggestellt:

SRK ERNST MEIER-HEDDE und
SRK HERMANN RUDOLF MEYER

sowie

Feuerschiff AMRUMBANK / DEUTSCHE BUCHT (Passat-Verlag)

  • »Evilbender« ist männlich

Beiträge: 305

Registrierungsdatum: 23. August 2007

  • Nachricht senden

206

Dienstag, 16. Dezember 2014, 10:47

Moin Peter, ergänzend vielleicht auch die Idee, die Felsen noch etwas mehr Struktur zu verleihen, indem Du diese mit der „Dry Brush“-Technik behandelst. Das funktioniert in etwa so:

Du benötigst
- Farbe (heller als der Basiston, evtl. zusätzlich in Nuancen Richtung Grün, Beige, Braun gehend)
- einen Lappen
- einen alten Pinsel (normalerweise kannst Du den Pinsel anschließend nicht mehr gebrauchen)

Nun nimmst Du mit dem trockenen Pinsel (deswegen „Dry Brush“-Technik) etwas Farbe auf und streichst diese solange im Lappen wieder aus, bis kaum noch Farbe im Pinsel enthalten ist. Dann führst Du den Pinsel im flachen Winkel solange über die Felsenoberfläche, bis sich die verbleibende hellere Farbe aus dem Pinsel auf den Erhebungen absetzt. Je länger Du streichst, um so mehr Farbe bleibt hängen.

Du kannst die Farbe nun etwas aufhellen und eine weitere Schicht auftragen. Ggf. kannst Du der Farbe auch verschiedenen Töne beimischen (Grün, Beige, Braun, ... ) etc. um diese an unterschiedlichen Stellen im Diorama zu verwenden. Dann sehen die Farben der Felsen nicht überall gleich und so glatt aus.

Experimentier mal an einem Probestück rum. Damit lassen sich top Ergebnise erzielen. Habe ich sehr viel verwendet in meiner aktiven Warhammer Table-Top Zeit....

Viel Erfolg.

Grüße, Torsten

  • »Riklef G.« ist männlich

Beiträge: 1 172

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

207

Dienstag, 16. Dezember 2014, 22:26

Moin Peter,

das sieht ja wirklich schon sehr schön aus. Ich bin so richtig auf das Endergebnis gespannt 8o :thumbsup:

LG
Riklef

Sculptor

Fortgeschrittener

  • »Sculptor« ist männlich

Beiträge: 294

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2004

  • Nachricht senden

208

Freitag, 19. Dezember 2014, 00:24

Hallo Peter,

Deine bildhauerischen Fähigkeiten sind an den interessant gestalteten Felsen klar zu erkennen!
Zu den vielen Ratschlägen, was noch besser zu machen wäre, hänge ich ein paar Bilder von der Westküste im Süden Schottlands an.
Es ist dort zu erkennen, dass die Steine nicht nur Risse und Furchen im Zick-zack haben, sondern das Gefüge bildet sich in einer Ordnung ab.
Formen der Kristalle, Schichten, Bewegungen der Erdkruste sind ablesbar.
Wasser und Wetter hinterlassen dazu noch auf der Oberfläche ein farbiges Bild und wo es will wächst und grünt es.

Ich wünsche weiter Viel Spaß am Modell

Fritz
»Sculptor« hat folgende Bilder angehängt:
  • P7150069.jpg
  • P7150071.jpg
  • P7150072.jpg
  • P7230010.jpg
  • P7230013.jpg

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

209

Freitag, 19. Dezember 2014, 11:40

Hallo Freunde

Ich bin überwältigt ob der regen (An-)Teilnahme an meinem Projekt, das wohl letztendlich der Fairness halber als Gemeinschafts-Werk in den Wertungsbereich gestellt werden sollte.

Zur Zeit bin ich am die von Torsten beschriebene Technik ausprobieren, die mir etwa eine halbe Stunde bevor ich den Beitrag gelesen habe meine mitarbeiterin genau gleich erklärt hat, auch sie eine passionierte Warhammer-Designerin.
Erste Resultate konnte ich schon erzielen, werde aber dann erst das Endergebnis zeigen, da mir zur Zeit Saisonbedingt etwas die Zeit fehlt, länger am Projekt zu arbeiten. Aber schon mal so viel voraus: Diese Technik ist GENIAL! Danke Torsten!

@ Helmut: Das mit dem Schleifen geht leider nicht, da das Grundmaterial ja Styrodur ohne jede Spachtelung ist. Somit würde die Oberfläche zu stark verletzt werden. Aber die Oberfläche so wie sie ist entspricht eigentlich ganz gut dem original, da dort die Felsen auch sehr glatt sind.

@ Fritz: Und das vom Bildhauer :rolleyes:
Solch parallele, quasi geordnete Riss-Strukturen kenne ich von vor unserem Haus. Äusserst faszinierend. Sie entsprechen aber nicht den Formationen der Südspitze von St. Mary's (s. Foto)
Aber eine Solche Formation schwebt mir schon vor für ein späteres Projekt, eine Heruasforderung für sich, wohl für fortgeschrittenen Dioramiker :whistling:


Bis demnächst in diesem Theater
Peter
»Ehemaliges Mitglied P_H« hat folgendes Bild angehängt:
  • lighthouses_peninnis_lighthouse_st_marys_23-07-11_2.jpg

wiesel

Hennings Dino

  • »wiesel« ist männlich

Beiträge: 9 777

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

210

Freitag, 19. Dezember 2014, 11:55

... Aber die Oberfläche so wie sie ist entspricht eigentlich ganz gut dem original, da dort die Felsen auch sehr glatt sind. ...
An der Oberseite des großen Felsens auf Deinem letzten Bild sieht man recht gut, was ich meine. :)
Bis die Tage...

Helmut



Populisten aller Länder, vereinigt Euch! :evil:

Zuletzt fertiggestellt:

SRK ERNST MEIER-HEDDE und
SRK HERMANN RUDOLF MEYER

sowie

Feuerschiff AMRUMBANK / DEUTSCHE BUCHT (Passat-Verlag)

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

211

Sonntag, 21. Dezember 2014, 17:45

Hallo Helmut

Ich habe das mal an einem Probestück versucht….und lasse ehrlich gesagt die Finger davon ;( Irgendwie hat das nicht den gewünschten Effekt gebracht. Mit der Farbe bin ich aber nach wie vor dran.


Hallo Freunde


Stell Dir vor es ist verkaufsoffener Sonntag und keiner geht hin…
So verbrachte ich heute den Tag im Geschäft und wartete auf bessere Zeiten. Da die Erfahrung der vergangenen Jahre dies aber vermuten liess nahm ich etwas klitzekleines mit um mir die Zeit zu vertreiben….
Hier das Ergebnis (Kanten werden noch gefärbt :D )


Schönen rest-4. Advent
Peter
»Ehemaliges Mitglied P_H« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCN7186.jpg

  • »Schildimann« ist männlich

Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 17. September 2014

Beruf: Sachbearbeiter

  • Nachricht senden

212

Sonntag, 21. Dezember 2014, 22:03

Moin Peter,

so hast du ja zumindest ein paar Leute zu sehen bekommen :D

Aber... so gehts in kleinen Schritten voran. ;)
Gruß, Ralf

Fertiges seht ihr hier: Galerie

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

213

Sonntag, 21. Dezember 2014, 22:07

Nach der Fitzelei heute Abend mal bisschen was geklecker.
Erstmal habe ich Viel Zeit damit verbracht, die Modelle richtig an zu ordnen (mit fachkundiger Hilfe), denn nun gibt es kein Zurück mehr.
Die Konturen der Felsen und Schiffe werden auf der grundierten Platte angezeichnet.
Beim Fischkuter der im Begriff sein wird das Netz ein zu holen muss dieses nun auf die Platte aufgeklebt und mit der Grundfarbe im Verlauf eingefärbt werden. Es soll ja so wirken, wie wenn es aus der Tiefe gezogen wird.

Zum Netz bleibt noch zu sagen, dass ich verschiedene Varianten von Teebeutel über Damenstrumpf bis hin eben zur Gaze ausprobiert habe und mir die letztere am ehesten zusagte.

Nun wird, da wo das Wasser schäumt mit unterschiedlich aufgehellter Farbe getupft. Dazu habe ich im Vorfeld stunen verbracht mit Fotos im netz anschauen um mir vorstellen zu können, wie und wo es wie stark schäumen sollte.
Was im ersten Augenblick wie ein modernes, abstraktes Kunstwerk aussieht lässt beim hinstellen der Felsen und Schiffs-Grundplaten doch schon ein bisschen erahne, wie es mal werden soll.

Die Wasserfläche werde ich mit einer dünnen Schicht Sillikon darstellen, dass die Farbe sichtbar bleibt, ich aber die Oberfläche in Wellenform darstellen kann. Vermutlich werde ich dann an den stark schäumenden Stellen die Wellenspitzen nochmals mit entsprechender Farbe nacharbeiten. Aber eins nach dem anderen.

Soviel für heute, mal sehen, wann es weiter geht.

Ein Nachtrag:
Ich hatte ja angekündigt noch den Puffer Starlight von Michael Bauer dazu zu fügen. Ich habe davon Abstand genommen und daher die Grundplatte etwas verkleinert. Das Ausmass des Dioramas ist auch so noch gross genug (75x40cm) und wo ich Platz finden werde weiss ich noch nicht :rolleyes:


Ich wünsche Euch eine schöne Weihnachtswoche
Peter
»Ehemaliges Mitglied P_H« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN8030.jpg
  • DSCN8031.jpg
  • DSCN8032.jpg
  • DSCN8033.jpg

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

214

Dienstag, 23. Dezember 2014, 08:36

Hallo Leute

Nun geht es wirklich los mit der Kleckerei.
Wasserdarstellung mit Sillikon, wie gesagt für mich Neuland. Zum ¨ben habe ich bereits ein kleines Probediorama gemacht, das Ergebnis hat mich einigermassen überzeugt und aufgezeigt, wie vor zu gehen ist.
Also, Werkzeug bereit legen, bestehend aus Metallspachtel in verschiedenen Breiten, diversen Holzspachtel mit verschiedenen Formen (angeschrägt, gearde, zugespitzt, und natürlich Sillikon in genügender Menge.
Und nun heisst es zügig aber Schritt für Schritt arbeiten. Erstmal habe ich eine dünne Schicht aufgetragen, da wo die Felsformation hin kommt. Den Klippen entlang habe ich dann mit diversen Spachteln die Oberfläche ausgestaltet und dann dei Felslformation direkt in den Sillikon geklebt. Dadurch hat sich das Sillikon an den Klippen zusätzlich "aufgeworfen". Dies wurde nun mit dem spitzen Holzspachtel teilweise and den Felsen hochgezogen um die auf die Felsen prallenden Wellen dar zu stellen.
Nächster Schritt war die Kontur um den ersten Fischkutter mit dem Netz. Hier stelle ich mir vor, dass um das Netz das Wasser sehr unruhig ist, entsprechend habe ich auch hier die Oberfläche bearbeitet.
Da wo die Schiffe zu liegen kommen habe ich die Grundplaten aufgelegt und das Sillikon darum herum "geschmiert". Bug- und Heckwellen wurden wiederum mit den Holzspachteln geformt.

Zuletzt kam der Rest der Wasserfläche dran. Diese habe ich erst glatt aufgetragen und dann mit dem breiten Spachtel auf die oberfläche "geklatscht" und so die Wellen hoch gezogen.

Das ganze musste innerhalb von etwa einer Stunde geschehen, da das Sillikon relativ schnell abzubinden beginnt.
Nun heisst es aushärten lassen und dann kam heute früh der erste Eindruck.
Hmja, Die Konturen und Wellen gefallen mir recht gut, die Farbe noch nicht so richtig. Aber auf Fotos der Region habe ich festgestellt, dass da die Farbe des Wassers äusserst homogen ist. Ich werde aber sicher noch mit Farbe etwas nachretouchieren.
Auch da wo es schäumt ist noch Nacharbeit erforderlich. Dazu demnächst mehr.
Detailfotos folgen erst, wenn ich vollends zufrieden bin ;)

Euch allen einen schönen Tag
Freundliche Grüsse
Peter
»Ehemaliges Mitglied P_H« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN8037.jpg
  • DSCN8038.jpg

  • »Riklef G.« ist männlich

Beiträge: 1 172

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

215

Dienstag, 23. Dezember 2014, 08:40

Moin Peter,

hey, das sieht richtig gut aus :thumbsup:
Man könnte meinen, dass du das Wasser eingefroren hast - dein Dio wird immer besser. Weiter so.

LG
Riklef

  • »Evilbender« ist männlich

Beiträge: 305

Registrierungsdatum: 23. August 2007

  • Nachricht senden

216

Dienstag, 23. Dezember 2014, 13:12

Moin Peter,

mir gefällt's auch und schön, daß ich Dir auch mal helfen konnte :D

Grüße, Torsten

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 2 987

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

217

Samstag, 27. Dezember 2014, 21:55

Moin Peter,

tolle Arbeit, sehr innovativ und gut umgesetzt.
Ich bin schon sehr gespannt auf das fertige Diorama, das wird ein Hingucker!

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

218

Samstag, 27. Dezember 2014, 22:43

Herzlichen Dank Riklef, Torsten und Lars!


Einen schöne guten Abend Ihr klebenden

Heute ging es weiter mit der Ausgestaltung des Wassers. Ich habe mit weisser Acrylfarbe die Wellenspitzen, da wo ich mir vorstelle, dass es schäumt nahcgefärbt. Insbesondere an den Klippen, sowie Bug- und Heckwellen, wie auch um das Fischernetz.
Zusätzlich habe ich mir noch ein paar weitere Wellen "gestaltet", so wie ich das von zahlreichen Fotos von Wellen gesehen habe….jaja, ich habe viiiiiiel Wellenfotos angeguckt ;(


Die Felsen habe ich mit einer weiteren Abtönung "patiniert" und so farbliche Akzente gesetzt.


Der Leuchtturm kam definitiv an seinen Platz so dass ich dann in den nächsten Tagen mit dem Zaun darum herum beginnen kann.
Zum Schluss, so quasi als Krönung des heutigen Bastelabends habe ich mit dem Cutter die Grundplatten der Schiffe aus dem Sillikon heruas getrennt und die Modelle mal probegestellt.
Dazu sei noch zu ergänzen, dass ich beim Fischkutter der in Fahrt ist aufgrund eines Hinweises die Heckwelle so geändert habe, dass das Schiff gerade eben los gefahren ist, sonst hätte man meinen können, dass es eigentlich den Fels dahinter gerammt hätte…


Eh voilà, hier der Zwischenstand.


Schönes Wochenende und bis demnächst in diesem Theater
Peter
»Ehemaliges Mitglied P_H« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN8061.jpg
  • DSCN8063.jpg
  • DSCN8066.jpg

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich

Beiträge: 2 475

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

219

Samstag, 27. Dezember 2014, 22:51

Hallo lieber Namensvetter,

was ja schon sehr vielversprechend aussah, als Du den Felsen im Rohzustand gezeigt hast, ist jetzt echt ein Knaller geworden!
Wenn beim Betrachten eines Bildes ein Spontan-Lächeln in das Gesicht zieht, dann spricht das für großé Modellbauklasse!
Ich finde, dass das gesamte Szenario super-realistisch von Dir umgesetzt wird/wurde.

Viel Spaß weiterhin und schönen Abend! :)

LG
Peter
Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250
SK HARRO KOEBKE, Passat-Verlag, 1:250
SK THEODOR HEUSS , Kontrollbau Fritz Pohl, 1:250

  • »Pianisto« ist männlich

Beiträge: 602

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

Beruf: Pianist

  • Nachricht senden

220

Sonntag, 28. Dezember 2014, 09:25

Hallo Peter_H,

die Hecksee des Fischerbootes, welches gerade Fahrt aufnimmt, macht sich sehr gut!
Ein sehr beeindruckendes Diorama!

Gruß pianisto

wiesel

Hennings Dino

  • »wiesel« ist männlich

Beiträge: 9 777

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

221

Sonntag, 28. Dezember 2014, 11:18

Als Skipper hätte ich in der Situation leichte Schweissperlen auf der Stirn! :D

Sehr schön!!
Bis die Tage...

Helmut



Populisten aller Länder, vereinigt Euch! :evil:

Zuletzt fertiggestellt:

SRK ERNST MEIER-HEDDE und
SRK HERMANN RUDOLF MEYER

sowie

Feuerschiff AMRUMBANK / DEUTSCHE BUCHT (Passat-Verlag)

  • »Pianisto« ist männlich

Beiträge: 602

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

Beruf: Pianist

  • Nachricht senden

222

Sonntag, 28. Dezember 2014, 11:39

Hallo Ihr,

Zitat

Als Skipper hätte ich in der Situation leichte Schweissperlen auf der Stirn! :D
nach der schwarzen Flagge der Queen of Isle zu urteilen, haben wir ablandigen Wind, d.h. die Schweissperlen beschränken sich auf die evtl. Untiefen, nicht auf das Zerschellen am Felsen. ;) :D

Gruß pianisto

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

223

Sonntag, 28. Dezember 2014, 12:39

Hallo Leute

Vielen Dank Peter, von Dir hört sich das irgendwie besonders schmeichelnd an…*rotwerd*

@ Dirk und Helmut. Schön, was Ihr alles in einer Landratten-Interpretation einer solchen Szenerie seht :D
Ich habe doch irgendwo geschrieben, dass ich die Distanzen etwas raffen musste….. :whistling: :whistling: :whistling:


Oder wir interpretieren es folgendermassen:
Während dem Einziehen der Netzte wurde der Kutter unerwartet etwas zu nahe an den Felsen getrieben. In letzter Sekunde konnte der Kapitän die Motoren starten und mit vollgas losfahren. Deshalb auch die etwas übertirebene Heckwelle :D (sie waren gerade eben fertig geworden mit allem, sonst sagt ihr noch, dass in dem Fall noch die Stundenuhr oben hängen müsste, oder der Ladebaum noch nicht in Fahrtposition ist, oder……)
Na, habe ich mich einigermassen aus der Situation gerettent?


Mit schmunzelnden Grüssen
Peter

wiesel

Hennings Dino

  • »wiesel« ist männlich

Beiträge: 9 777

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

224

Sonntag, 28. Dezember 2014, 13:18

...die Stundenuhr ...


... Das Stundenglas...


:D

Gut, die Interpretation kann man gelten lassen... ;)
Bis die Tage...

Helmut



Populisten aller Länder, vereinigt Euch! :evil:

Zuletzt fertiggestellt:

SRK ERNST MEIER-HEDDE und
SRK HERMANN RUDOLF MEYER

sowie

Feuerschiff AMRUMBANK / DEUTSCHE BUCHT (Passat-Verlag)

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

225

Sonntag, 28. Dezember 2014, 13:23

Stundenglas, natürlich ;( :D

Zitat

Gut, die Interpretation kann man gelten lassen... ;)
Phu, nun hatte ICH Schweissperlen auf der Stirne :P


LG
Peter

Robson

Erleuchteter

  • »Robson« ist männlich

Beiträge: 3 093

Registrierungsdatum: 16. November 2005

Beruf: Konstrukteur, Schweißtechnologe

  • Nachricht senden

226

Sonntag, 28. Dezember 2014, 13:28

Servus Peter,

Nachdem ich deine Bauberichte bisher meist nur als stiller Beobachter lese, muss ich jetzt auch mal einen Kommentar loswerden.
Ich finde es bewundernswert, wie sich deine modellbauerischen Fähigkeiten weiter und weiter entwickelt haben und dies noch immer tun, seit du im Forum tätig bist, und dieses Diorama zeigt deine Fertigkeiten und dein gutes Auge sehr eindrucksvoll. Ich gratuliere dir herzlich dazu.

Herzlichen Gruß
Robert
in Arbeit:Stallion - GPM

BlackBOx

Meister

  • »BlackBOx« ist männlich

Beiträge: 1 190

Registrierungsdatum: 9. Juni 2008

  • Nachricht senden

227

Sonntag, 28. Dezember 2014, 13:57

Moin Peter,

:thumbup:

alles andere wurde schon geschrieben.


Gruß
Stephan
"Das Ding ist baubar, solange es etwas zum Wegschneiden gibt." Gerald Friedel

www.srk-bremen.de


oder besucht die facebook Seite des Versuchsrettungskreuzers BREMEN

Herbert

Erleuchteter

  • »Herbert« ist männlich

Beiträge: 3 558

Registrierungsdatum: 23. März 2005

  • Nachricht senden

228

Sonntag, 28. Dezember 2014, 14:04

Hallo Peter,
auch ein schönes Modell.
Was soll man da groß schreiben? Vielleicht gefällt mir oder auch eine schöne Idee und toll umgesetzt.
In diesem Sinn
Grüße von der Ostsee
Herbert
Von der BLAUHEI- Werft zuletzt übergeben: Frachtdampfer VORWÄRTS, SS Rotterdam (V), MS Rostock (Typ XD),MS Johan van Oldenbarnevelt, KÜMO 500, FD Rostock, Fracht- Und Lehrschiff Heinrich Heine, MS Stubnitz, Hochseeschlepper Hermes, FD Thälmannpionier, MS Reutershagen, Portalkran mit kleinen Diorama, Seebäderschiff "Königin Luise", Saugbagger NETTY, Frachtdampfer Axeldijk, Z- Trawler, Fischdampfer Rostock
In Arbeit: MS Lakonia

  • »Riklef G.« ist männlich

Beiträge: 1 172

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

229

Sonntag, 28. Dezember 2014, 14:37

Moin Peter,

ich wüde mal sagen, dass sich das viele Wellenstudium bezahlt gemacht hat 8o
Das sieht wirklich alles schon sehr schön aus. Und ich schließe mich der Aussage von deinem Namensvetter an - ich hatte beim ersten Anblick ein freudiges Schmunzeln im Gesicht. ^^

LG
Riklef

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

230

Sonntag, 28. Dezember 2014, 20:15

Moin Peter,

wenn ich Dein großartiges Diorama betrachte, bekomme ich große Lust es selbst mal zu
versuchen.
Dank Deiner tollen Umsetzung der Felsen, der Schiffe, der Wellen und überhaupt alles,
hast Du eine super Stimmung geschaffen. Das würde ich gerne mal LIVE betrachten!!! 8o

Liebe Grüße

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

231

Montag, 29. Dezember 2014, 14:44

Hallo Freunde

Hmmmm, da werde ich ja grad ein bisschen verlegen, herzlichen Dank für Eure Worte :rolleyes:
@ Robert: gerade von "ausserhalb des Genres" schmeichelt ein Lob immer besonders, danke Dir!
@ Jens: Mach das. vielseitiger kann der Modellbau kaum mehr sein. Mich fasziniert das so, dass ich mir wirklich schon für mein nächstes Modell ein Diorama überlege.


Der Zaun:

Eine Herausforderung (die ich mir mal wieder selber zuzuschreiben habe) war der Zaun um den Leuchtturm. Ich habe mich ja mal zu der Bemerkung hinreissen lassen, dass ich im gesamten Diorama dem Stil treu bleiben möchte. Also fällt der Zaun auf Folie gedruckt schon mal weg.
Auch das Angebot eines Forenkollegen, der eigens für dieses Modell einen Ätz-Satz hat anfertigen lassen schlug ich aus.

Also selber Hand anlegen und zwar mit Fadentechnik. Dies ist heir etwas schwieriger, weil die Stege sehr nahe aneinander sind.
Die Schablone dazu fertigte ich aus Neusilber, da die Bespannung sehr dicht ist und eine Kartonschablone dadurch verzogen würde.
Nun bespanne ich diese mit Perlenseide von ca. 0,15mm Dicke.
Die bespannte Schablone wird nun erst mal mit schwarzer Sprühfarbe eingesprüht, dadurch werden die Kreuzungspunkte schon mal etwas fixiert.
Nun wie üblcih mehrfach mit verdünntem Weissleim bepinseln. Hier ist darauf zu achten, dass durch die Oberflächenspannung sich zwischen den Fäden ein Film bildet. Dieser kann nach dem Bepinseln heruasgepustet werden. Auch besteht die Gefahr, dass sich die Fäden zusammenziehen und miteinander verkleben. Dies konnte ich letztendlich, wie das Ergebnis zeigt nicht vollständig verhindern.

Nach x-fachem wiederholen dieses Arbeitsganges konnte ich dann die einzelnen Zäune aus der Schablone heraustrennen. Es zeigte sich, dass nicht sämtliche Stege perfekt verklebt waren. So musste ich in Feinstarbeit einzelne Stege nachträglich nochmals aufkleben.
Bevor ich nun mit dem zusammenschnibbeln der Zäune kam besprühte ich die einzelnen Teile nochmals mit Sprühfarbe.

Das Tor habe ich analog der "Bretterzäune" im Bogen ergänzt. Nun konnte ich die Teile anpassen und auf das Fundament verkleben.

Ich bin mit dem Ergebnis trotz einzelnen zusammengeklebter Stege einigermassen zufrieden. Man darf ja auch sehen, dass es Handarbeit ist :D

So viel für Heute, nun geht es ans Rekrutieren des Personals für die Schiffe und dann nähere ich mich in grossen Schritten der zeilgeraden.

Euch allen einen schönen Tag und bis demnächst
Peter



»Ehemaliges Mitglied P_H« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN7967.jpg
  • DSCN7968.jpg
  • DSCN8068.jpg
  • DSCN8070.jpg
  • DSCN8071.jpg
  • DSCN8073.jpg
  • DSCN8074.jpg
  • DSCN8075.jpg
  • DSCN8076.jpg

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich

Beiträge: 2 680

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

232

Montag, 29. Dezember 2014, 17:36

Hi Peter...
Dein Zaun und vor allen Dingen Deine Umsetzung dazu
Gefallen mir sehr, seht gut! Das ist Modellbau wie ich ihn liebe! :thumbsup:
Gruß, Renee
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

wiesel

Hennings Dino

  • »wiesel« ist männlich

Beiträge: 9 777

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

233

Montag, 29. Dezember 2014, 17:41

Echt ganz große Klasse!



War Obelix da? (Bild 27 vorn links). :D
Bis die Tage...

Helmut



Populisten aller Länder, vereinigt Euch! :evil:

Zuletzt fertiggestellt:

SRK ERNST MEIER-HEDDE und
SRK HERMANN RUDOLF MEYER

sowie

Feuerschiff AMRUMBANK / DEUTSCHE BUCHT (Passat-Verlag)

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

234

Montag, 29. Dezember 2014, 18:16

Vielen Dank Renee und Helmut ;)
War Obelix da? (Bild 27 vorn links).
Auch eine Interpretation, an die ich hier gar nicht gedacht habe.
Meine Geschichte dazu:
Meine Frau und ich waren auf der Hochzeitsreise in Irland. Wir hatten einen Wagen gemietete und sind so "der Nase nach" durch die südliche Hälfte des Landes gefahren. Wir hatten dazu eine Strassenkarte wo auch (prä-)historische Monumente eingezeichnet waren (damals gab es noch kein Navi)
Die Karte war wirklcih voller solcher Monumente. An allen Ecken war da notiert "standing Stone". Das waren einfach Steine, die nicht lagen sondern standen. Offensichtlich aber irgendwann von irgendwelchen Kelten da hin gestellt. Aber für den Betrachter in Irland, w es von Steinen nur so wimmelt, nicht gerade der Brüller.
Als ich über die Shiily's gelesen habe, und dort stand, dass mehrere hundert Keltische Monumente auf den Inseln stehen, da kamen mir diese "Standing Stones" wieder in den Sinn und ich musste einfach einen hinstellen :D
Soviel aus meinem privatleben…

Hallo Leute, doch nochmals ein bisschen weiter...

Heute gibt es Fisch:
Zufälig ist mir vor einigen Wochen ein Heringschwarm zugeschwommen. Den gab es nun, zu verarbeiten. Zum Glück fangen virtuelle Fische nicht mit der Zeit zu stinken an.
So habe ich diese nun auf graues Tonpapier ausgedruckt und ausgeschnitten. 2mm lang…
Die meisten davon habe ich in die Ladeluke geklebt und einige im Wasser ins Netz gehängt.
Auch Personal kam an Bord des Fischkutters.
So stelle ich mir das ungefähr vor.

So, morgen und am Mittwoch heisst es wieder arbeiten, dann habe ich 5 Tage frei. Mein Ziel ist die komplette Fertigstellung des Dioramas in diesen Tagen. Also auf in die Zielgerade!

Euch allen einen schönen Abend und bis bald
Peter
»Ehemaliges Mitglied P_H« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN8077.jpg
  • DSCN8078.jpg
  • DSCN8079.jpg

  • »Pianisto« ist männlich

Beiträge: 602

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

Beruf: Pianist

  • Nachricht senden

235

Montag, 29. Dezember 2014, 19:08

Hallo Peter,

na, jetzt bist du also auf den HUND äh Fisch gekommen. Ein Bordhund fehlt noch, wegen der Möwen - er muss sie ja verjagen..... ;)

Gruß pianisto

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

236

Dienstag, 30. Dezember 2014, 18:21

Hallo Leute

@ Dirk: ich suche noch danach ;)


Kann mir jemand sagen, was sich in diesen Kisten normalerweise verbirgt? Nach Ansicht des Fotos kamen mir die offenen Kisten irgendwei leer vor. Da muss was rein.selber schuld, wenn man sie offen darstellt :evil:


Freundliche Grüsse
Peter

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

237

Donnerstag, 1. Januar 2015, 17:07

Hallo und allen Mitlesern ein frohes und gesundes 2015!

Mittlerwile habe ich mich mi tder Personalfrage beschäftigt und total 60 Figürchen von David Hathaway's Crew Figures ausgeschnibbelt, gefärbt und platziert. Vrwiegend auf den beiden Passagierschiffen, ich gehe mal davon aus, dass es an Ostern 1966 schlechtes Wetter war, anders kann ich es mir nicht erklären, dass so wenig Leute auf Deck sind :whistling:

Die Fischkutter mussten natürlich auch "bestückt" werden und ein paar(Paar) fanden auch noch auf den Klippen Platz.

Damit ist mein Diorama soweit fertig gestellt.
Bevor ich nun auf anständiges Tageslicht für ein paar Abschlussfotos sowie die Fotos für den Wertungsbereich schiesse hier als Appetithappen ein paar kleine Impressionen (bei Kunstlicht)

Auch mit dem "offiziellen Schlusswort" warte ich bis ich die Abschlussbilder habe.
Somit wär's das für heute, ich hoffe, dass morgen Fotos folgen!

Bis dann einen schönen Abend und freundliche Grüsse
Peter
»Ehemaliges Mitglied P_H« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN7205.jpg
  • DSCN7206.jpg
  • DSCN7207.jpg
  • DSCN7208.jpg
  • DSCN7209.jpg

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich

Beiträge: 2 680

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

238

Donnerstag, 1. Januar 2015, 18:33

Hallo Peter, auch Dir ein frohes, gesundes Jahr...
Und das Du nicht auf fertige Plastikfiguren zurück gegriffen hast , dafür zolle ich Dir größten Respekt. :)
Was es bedeutet so eine Menge an Figuren zu fertigen, kenne ich seit dem Krantor zu Genüge.
Gruß, Renee
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

  • »Pianisto« ist männlich

Beiträge: 602

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

Beruf: Pianist

  • Nachricht senden

239

Donnerstag, 1. Januar 2015, 18:47

Hallo Peter,

schön, dass du endlich aufhörst, dann habe ich wenigstens noch 3 Monate, um soweit aufzuholen, dass ich einen würdigen letzten Platz erklimme....... :D
Wahrscheinlich sind die Heringe das Zünglein an der Waage zu deinem Gunsten.

Also, es hat sehr viel Spaß gemacht deinem Baubericht zu folgen.

Gruß pianisto

  • »Matthias Peters« ist männlich

Beiträge: 255

Registrierungsdatum: 30. Juni 2013

Beruf: Reedereikaufmann

  • Nachricht senden

240

Donnerstag, 1. Januar 2015, 20:16

Hallo Peter,

die kleinen "Appetithappen" sehen toll aus. Ich bin sehr gespannt auf die Bilder bei Sonnenlicht.

Beste Wünsche für das neue Jahr aus Hamburg
Matthias

Social Bookmarks