Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

1

Sonntag, 8. Juni 2014, 11:57

10.KBW - SD Augusta Victoria (HMV-1:250)... i.d. Magdalenenbucht/Spitzbergen-FERTIG!

Moin Freunde,

im Herbst werde ich Besuch von unserem Freund Peter_H. aus der Schweiz erhalten. Der hat mich schon 2x angenöhlt, warum ich mich nicht am KBW beteilige. Und da ich Angst vor einem Angehörigen dieses kleinen aber ebenso sturen wie beratungsresistenten ^^ ;) Völkchens inmitten der schönen Alpen habe, hab' ich mich entschlossen, mich mit einem Bericht und dem Bau des Liners ARKONA zu beteiligen. Dabei spielt - wie gesagt - meine Angst vor Peter ebenso eine Rolle, wie der "olympische Gedanke", denn Gewinnchancen habe ich mit diesem Modell wahrscheinlich genauso wie "Eddie the Eagle" seinerzeit bei den Winterspielen..,. :whistling:

Warum schon wieder ein Liner von mir? - Manche wissen es ja schon, dass ich diese Schiffsgattung einfach liebe und an anderer Stelle schon geschrieben habe, dass 2014 für mich das "Jahr der Liner" werden soll. Und warum gerade ein Schiff vom MDK? - Weil mir der Bogen schier unendliche Möglichkeiten zum "Supern" bietet und mir die Freiheit lässt, Dinge zu tun - oder sie auch zu lassen. Das fängt bei div. Aufdoppelungen an und führt über den Einsatz von LC-Teilen bis zum Ausschneiden von Fenstern und Bulleyes. Mal schau'n, was ich daraus machen kann...

Aus den 14 DIN A4 Bögen des Bausatzes soll am Ende ein hoffentlich ansehnliches, 65cm langes Modell der mit einer recht abwechslungsreichen, teils schillernden Geschichte beim Erwerb des Dampfers durch die DSR verbundenen ARKONA entstehen. Bei Wikipedia könnte der Interessierte Näheres nachlesen.

Das "WWW" bietet eine ganze Reihe von (Detail-)Fotos des Schiffes auch aus seiner DSR-Zeit, die mir hoffentlich hilfreich sein werden, um dem damaligen Zustand des Schiffes möglichst nahe zu kommen. Erfahrungsgemäß ist der MDK auch bei Details oft nicht sonderlich "üppig - großzügig" (Winden, Poller, Schanzkleidstützen etc.). Auch bei diesem Dampfer nicht wie ich sehe. Dass ich das Zeugs plastisch bauen möchte, ist klar. - Für das "Ambiente", in dem ich das fertige Teil später zeigen möchte, hab' ich zwar schon eine Idee, die aber noch nicht ausgegoren ist. Also: Abwarten - Tee trinken (oder 'nen Single Malt). :D

Bevor ich den Bogen anschneide (die "verbotene blaue Lady" muss dann eben noch ein wenig auf mich warten ), habe ich mir schon mal 'ne Sicherheitskopie gezogen und die Teile mit den größeren Fensterfluchten auf Overheadfolie gezogen. - Beginnen soll's denn mit dem Deckblatt und der beim MDK üblichen (spartanischen aber i.d.R. ausreichenden) Bauanleitung.

Da ich glaube, dass ich im Schreiben besser bin als im Modellbau, wünsche ich den Interessierten wenigstens beim Lesen meines Berichtes ein wenig Freude, denn und wann ein Schmunzeln und Neugier darauf, was der Fischkopp denn demnächst wieder für'n Mist schreibt (und baut).

Euch allen ein frohes Pfingstfest un Gruß aus Kiel,

Kurt
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Arkona 001.JPG
  • Arkona 002.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »SHIPLOVER48« (13. März 2015, 08:05)


Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

2

Sonntag, 8. Juni 2014, 16:10

:whistling: :D :thumbsup:

Hey Kurt

Warst Du bei Deinen Kindern auch so nachgiebig, wenn sie ein bisschen "Papaaaaaaaa" gesagt haben? :D


Ich finde es einfach toll, dass Du mit machst und den olympischen Gedanken haben wir wohl alle. Also hau rein und hab Spass dabei!
Damit versöhnst Du mich schon fast mit dem fehlenden Baubericht zur QUEEN OF THE ISLES…*duckundweg*

Freundliche Grüsse
Peter

  • »Pianisto« ist männlich

Beiträge: 603

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

Beruf: Pianist

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 8. Juni 2014, 16:46

Hallo Kurt,

bekommt die Arkona auch noch einen Kai? Dann hätten wir noch ein Diorama......
Schön, dass du mitmachst und bei deinem Bautempo dürfte die Frist wohl kaum ein Problem sein, um ins Ziel zu kommen.

Gruß pianisto

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

4

Sonntag, 8. Juni 2014, 19:38

@ Peter_H.: Na ja... vielleicht war ich dem Nachwuchs gegenüber tatsächlich ein wenig zu nachgiebig... zumindest bei Wünschen, bei denen ich wusste, sie waren verantwortbar und ungefährlich. Bei anderen konnte ich schon recht "fuchsig" werden, wenn sich die Tochter in frühen Jahren aber in jungem Alter an m.M. nach "ungebührlichen" Orten aufhielt, Mutters Hochzeitsschuhe trug, unbedingt 'ne "Denim-Jeans" wollte oder - im Nicht-Erfüllungsfall - mit Schulverweigerung drohte.. :cursing: X( :S .

Und nee: man muss ja nu' nich' über jeden Pips 'nen Baubericht schreiben. Außerdem wollte ich die QOTI nur einfach so dazwischen schieben. Dass sie - trotz ihrer übersichtlichen Teilezahl - doch nicht so "flott" zu "erledigen" ist...hmmmm...

Und Spaß beim Bau werd' ich mit Sicherheit haben, hab' ich mit dem MDK doch schon so meine Erfahrungen und weiß, welche Tücken da noch auf mich zu kommen...



@pianisto: 'Ne Pier zum Schiff wär' natürlich auch noch 'ne Idee... hmmmm... hatte eigentlich 'n anderes Szenario in den restlichen Gehirnzellen. Aber bis dahin ist ja noch Zeit... Und ja: Der Zeitrahmen ist ja weit gesteckt und ich denke, ich werd' wohl vorher fertig werden... in welchem "Ambiente" auch immer...



So, übrige Freunde und Interessiert, die ersten Schritte sind getan. Wie immer fängt ein Schiffsmodell mit dem Spantengerüst.... - Neee! - Eben nich'! - Bei der MDK-üblichen Konstruktionsweise geht's immer gleich an's Eingemachte! - Das hat zwar den Vorteil, dass man ziemlich schnell einen vernünftigen Rumpf hin bekommt, allerdings den Nachteil, dass sich ohne das formende Spantengerüst auch die meist eleganten) Linien eines Liners nicht abbilden lassen... hmmm... ?( - Sei's drum... Ic hab' nu' ma' A gesagt, also sag' ich auch B (usw.).

Die Teile 1 und 2 sind soweit vorbereitet, dass die ausgestichelten Fenster (282 am Stück) und die 80 Bulleyes hinterklebt werden können. Doch zuvor werde ich noch die weiteren Rumpfteile entsprechend vorbereiten und mir dann 'nen Kopf machen, wie ich das weiter behandele. Dazu vielleicht noch, dass ich die Teile rückwärtig vor dem Aussticheln der Fenster mit Textilverstärker behandelt habe. Ein vorheriger Versuch hatte mir nämlich gezeigt, dass die dünnen Stege in den Fenstern reihenweise ausreißen. So aber hatte ich nur 2 "Verluste" zu beklagen. Aber das bleibt ja wohl - bei dieser Anzahl - nicht aus...

Bis denne sagt der Fischkopp Tschüss...
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Arkona 001.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

5

Montag, 9. Juni 2014, 18:09

Fenster, Fenster ,Fenster, Fenster, und zur Abwechslung mal Bulleyes, Bulleyes, Bulleyes...

"Musst Du jetzt all die kleinen, blauen Dinger noch aufkleben??? - Dann pass bloß auf, dass Du keine davon verlierst!", meinte meine weitaus bessere Hälfte ?( ?( -Na ja, soviel zu den nicht vom Virus Cartonicus infizierten und demzufolge oft verständnislos kopfschüttelnden Mitmenschen. Es sei ihnen verziehen - sie wissen's ja nich' besser...

Und damit ist für heute auch schon fast alles gesagt, denn die gestern Abend noch fortgesetzte und auch heute den ganzen Tag auf meiner Außenwerft betriebene Tätigkeit bestand ausschließlich im Aussticheln von nunmehr insgesamt 620 Fenstern und dem Ausstechen von 132 Bulleyes. Zum Teil hab' ich schon mit dem Hinterkleben mit Overheadfolie begonnen. Die Art der Rumpfkonstruktion ohne Spanten erlaubt es - ohne Kopfschmerzen über Passgenauigkeit zu bekommen - einfach drauf zu kleben denn die Bordwände können quasi so dick werden, wie sie wollen. Etwas problematisch wird nur die Verbindung der vier Segmente mittels Laschen. Ich denke, ich werde diese dort, wo sie Fenster rückwärts abdecken, grau oder schwarz anpönen. So werde ich wohl auch mit der "Badewanne" verfahren (später dazu mehr), die innen zur Verstärkung in den Rumpf eingebaut wird und deren Wände innen direkten Kontakt mit den Bordwänden haben. Man wird sehen...

Ein weiteres "Problem" sind die - leider nur aufgedruckten - Ankertaschen. Das geht so natürlich gaaaaa' nich' !! Da muss noch was gemacht werden und wird auch noch gemacht!

Wer nun glaubt, das Modell sei übermorgen - oder bei meinem Bautempo vielleicht schon morgen - fertig, der irrt! - Man kommt mit MDK -Modellen anfangs zwar recht zügig vom Fleck, muss sich dann jedoch (will man denn supern) doch den einen oder anderen Kopf machen und 'ne Menge improvisieren, um sich nicht dauernd selbst ein Bein zu stellen. Doch das will ich gern tun, solange Regierung und "Erbschleicher" mich noch nicht für völlig bekloppt erklären, so lange ich noch Lust hab' und solange meine "Optik" mitspielt.

Schöne Grüße aus Kiel,

Kurt
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Arkona 001.JPG
  • Arkona 002.JPG
  • Arkona 003.JPG
  • Arkona 004.JPG

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

6

Montag, 9. Juni 2014, 20:22

:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Mehr kann ich dazu nicht sagen!

LG
Peter, Winziger Teil eines kleinen aber ebenso sturen und beratungsresistenten…na, Du weisst schon :D


Riklef G.

Meister

  • »Riklef G.« ist männlich

Beiträge: 1 182

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

7

Montag, 9. Juni 2014, 21:29

Moin Kurt,

ich schließe mich den ausführlichen Belobigungen von Peter an :D ^^
Sieht sehr gut aus :thumbsup:

LG
Riklef

Heiner

Profi

  • »Heiner« ist männlich

Beiträge: 857

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. Juni 2014, 09:47

Moin Kurt!
Schön, dass Du auch mitmachst, trotz anfänglicher Zurückhaltung. Dass Du allerdings einen Liner baust, damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet... :D
Etwas problematisch wird nur die Verbindung der vier Segmente mittels Laschen. Ich denke, ich werde diese dort, wo sie Fenster rückwärts abdecken, grau oder schwarz anpönen.
Nimm doch einfach die Folie als Klebelasche und lass einen Fensterstreifen von einem Segment zum anderen über die Kanten laufen. Zwischen den Fensterreihen setzt Du dann einzelne Papierstreifen - oder dort gleich eine Weissleimnaht.
Die "Badewannen" 10, -a und -b allerdings wirst Du wohl tatsächlich pönen oder mit Tonpapier zur Bordwand hin "tapezieren" müssen, aber es sähe ja auch merkwürdig aus, wenn duch den ganzen Pott das Licht durchscheint, nicht?
Hast Du einen BYMS - hast Du alle.

9

Dienstag, 10. Juni 2014, 14:41

...Fenster, Fenster ,Fenster, Fenster, und zur Abwechslung mal Bulleyes, Bulleyes, Bulleyes...

Selbst Schuld, Kurt, Du musst ja unbedingt einen Musikdampfer nach dem anderen auf Kiel legen... :D
Gutes Gelingen wünscht
Fiete

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

10

Dienstag, 10. Juni 2014, 16:10

@Peter, Fiete & Riklef: Danke für die Blumen. Auch wenn das (noch) nichts mit "kartonmodellbauerischen" (geiles Wort, das... :thumbsup: ) (Un-)Fähigkeiten zu tun hat, eine Fleißarbeit war's dennoch. Noch vor kurzer Zeit hätte ich mir die Schnippelei an so dünnen Stegen nicht zugetraut. Jetzt geht's ! :thumbsup:

@Heiner: Hab' mir die BG 10 schon auf grauen Karton gezogen, nachdem ich den mal hinter die "Scheiben" gelegt hatte. Bin mit der Farbe und dem Effekt ganz zufrieden. Und auf den Trichter, die überstehenden Folienteile als Klebelaschen zu missbrauchen, auf den hätte ich ja eigentlich selbst kommen können (müssen!!). Aber wozu hab' ich schließlich Dich (Euch) ;) :whistling: ...

@Fiete: Musikdampfer sind halt "mein Leben". Und sind (mittlerweile) die "STADT KIEL" oder die "BUSSARD" oder die "ALEXANDRA" oder, oder, oder nicht auch alle so was wie "Musikdampfer? - Also kommt man gar nich' mehr drum herum...

11

Mittwoch, 11. Juni 2014, 05:38

... Und sind (mittlerweile) die "STADT KIEL" oder die "BUSSARD" oder die "ALEXANDRA" oder, oder, oder nicht auch alle so was wie "Musikdampfer? ...

Moin Kurt,
was STADT KIEL und ALEX anbelangt, einverstanden. BUSSARD? Nö, absolut nicht. Da wollen wir in jedem Falle den Charakter eines Arbeitsschiffes erhalten. Und "Musikdampfer" ist nun mal ein überkommener Begriff für Passagierschiffe, insbesondere Liner (also im Liniendienst fahrende) und Kreuzfahrer.
Beste Grüße
Fiete

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fiete« (11. Juni 2014, 05:43)


Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

12

Mittwoch, 11. Juni 2014, 18:06

@Fiete: War auch eher 'ne scherzhafte Bemerkung und nicht ganz ernst zu nehmen ;) . Doch auch die BUSSARD ist doch eher damit beschäftigt, Passagiere über die Förde zu kutschieren, als Tonnen zu legen. Und die STETTIN bricht doch wohl auch eher das Eis in den Whiskygläsern der Passagiere - oder ? ;) :whistling: :whistling:

So Freunde, nach ein paar Tagen des Überlegens bin ich zum Ergebnis bezüglich des "Ambiente" gekommen, in dem ich die ARKONA darstellen möchte. Ich hatte mir ein paar Alternativen zurechtgelegt. Eine so aufwändig wie die andere... Das war auch einer der Gründe dafür, dass ich mir für diesen - doch recht lange laufenden - Wettbewerb die ARKONA vorgenommen habe und nicht etwa den "Dicken Willem" oder die "Louise". - Darstellen möchte ich die ARKONA ankernd in der Disco-Bucht in Grönland beim Austendern der Passagiere. Eine Vorstellung davon, wie man so 'was bauen könnte, hab' ich (zumindest theoretisch) schon. Bei mehr als 60cm Schiffslänge werd' ich für das Diorama zwar Einiges an Platz brauchen, doch daran soll es nicht hapern...

Wie's in der Disco-Bucht in etwa ausschaut, mag der Eindruck meines angehängten Fotos vermitteln. Copyright-Bedenken gibt's da nicht, denn das Foto ist von mir!

Gruß

Kurt
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Vistamar Grönland 082.jpg

13

Mittwoch, 11. Juni 2014, 20:59

Moin Kurt,
zum Thema STETTIN/BUSSARD schreibe ich Dir mal ne PN, das würde hier zu weit führen.
Zu dem Bild: Wenn Du das geschossen hast, weist Du ja sicherlich auch, wer der Untersatz da ist. Liege ich mit der Vermutung richtig, dass es die gute alte ALBATROS ist?
Beste Grüße
Fiete

Heiner

Profi

  • »Heiner« ist männlich

Beiträge: 857

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 12. Juni 2014, 10:35

Moin Kurt!
Ich bin wahnsinnig gespannt, wie Du die Eisberge bauen willst (die Arkona natürlich auch ;) ), für meine Felsen in Stavanger bin ich noch nicht wirklich zu einem Ergebnis gekommen und für jede Anregung dankbar..
Hast Du einen BYMS - hast Du alle.

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

15

Donnerstag, 12. Juni 2014, 13:06

Moin Heiner,

ich hab' für meine Modellbahnanlage mal Berge selbst gebaut. Dazu hab' ich senkrecht ein paar unterschiedlich hohe 1cm dicke quadratische leisten auf dünnem Sperrholz verleimt. Über die "Toppen" hab' ich reichlich Fliegendraht genagelt und "in Falten" geworfen. Das Ganze wurde dann mittels Tapetenkleister dicht an dicht mit möglichst einfachem Klopapier beklebt. Auf den Zartheitsgrad kommt's eher nich' an, vielmehr darauf, dass es keine Muster, Prägungen etc. hat. Schließlich - tw. noch im feuchten, tw. in trockenem Zustand - mit Plaka-Farbe (Acryl-Spray geht auch) angepönt. Ein wenig grünes Streumaterial ergab dann 'ne Wiese. Eisberge und -schollen müssten sich auf gleiche Weise herstellen lassen. So werde ich es jedenfalls probieren.

Gruß

Kurt

  • »Pianisto« ist männlich

Beiträge: 603

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

Beruf: Pianist

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 12. Juni 2014, 13:42

Hallo Kurt,

statt Sperrholz nimmst du sicher nun Pappe, statt den Hasendraht nimmst du dicken Karton und schneidest lauter Vierecke ein, oder ??? :D
(Klopapier lassen wir durchgehen ;) )
Habe mir jetzt auch dafür meine Witze mit Titanic und Maxim Gorky verkniffen.

Aber ein Wikingerschiff im Eisberg eingeschlossen ist doch sicher noch mit drin, oder?

Gruß pianisto

kartonschneider

Fortgeschrittener

  • »kartonschneider« ist männlich

Beiträge: 256

Registrierungsdatum: 11. Januar 2008

Beruf: rentner

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 12. Juni 2014, 16:55

Moin Kurt,

mal schnell aus Bielefeld ein Tipp , auch für Andere, versucht doch mal mit Styropor die Eisberge zu bauen.
Lässt sich auch sehr leicht mit einer Flamme Formen. 8o

Mach weiter so, ich habe Dich jeden Tag im Visier. :rolleyes:

Gruß aus BI an KI,

Ewald Kartonschneider

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

18

Donnerstag, 12. Juni 2014, 18:34

@ pianisto: Du immer mit Deinen Katastrophenszenarien! - Und bei Dioramen sind Fremdmaterialien ja wohl erlaubt? - Oder? Soweit möglich bemühe ich mich ja um "Papier" i.w.S.... - Das mit dem Wikingerschiff wird wohl 'n Bisschen schwierig. Aber wie wär's vielleicht mit einem kleinen Zusatz in Anlehnung an das angehängte Foto?

@kartonschneider: Danke für den Tipp. Hatte zwar auch schon daran gedacht, doch Versuche haben mir gezeigt, dass man die "Kügelchen", aus dem Styropor besteht, immer noch sieht. Es sei denn vielleicht, man klebt Papier darüber... Hmmm... muss mal probieren...

Ansonsten: "Houston - wir haben ein Problem!"... Zwar nicht so lebensbedrohend wie damals, aber dennoch: Hat jemand vielleicht Fotos vom achteren Arbeitsdeck (Poop ?). Der Bogen sieht offenbar nicht vor, dass man es sehen können soll, obwohl die Ausnehmungen (macht man sie denn) an Bordwand und Heckspiegel einen besseren Blick darauf bieten als z.B. bei der BREMEN (ex Pasteur) u.a.... Und auch für Detailfotos der Back wäre ich dankbar. Wirklich Aussagekräftiges (Winden, Poller, Schanzkleidstützen, Spills und sonstiges Zubehör) gibt der Bogen nicht her. Im "WWW" hab' ich so recht 'was auch nich' gefunden. Ich sag' schon mal danke.

Kurt
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Vistamar Grönland 111.jpg

wiesel

Hennings Dino

  • »wiesel« ist männlich

Beiträge: 9 789

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 12. Juni 2014, 18:37

... Versuche haben mir gezeigt, dass man die "Kügelchen", aus dem Styropor besteht, immer noch sieht. Es sei denn vielleicht, man klebt Papier darüber... ...



Moin Kurt,

man kann die Styropor-"Eisberge" auch dünn mit Moltofill überziehen.
Bis die Tage...

Helmut



Populisten aller Länder, vereinigt Euch! :evil:

Zuletzt fertiggestellt:

SRK ERNST MEIER-HEDDE und
SRK HERMANN RUDOLF MEYER

sowie

Feuerschiff AMRUMBANK / DEUTSCHE BUCHT (Passat-Verlag)

toppa

Fortgeschrittener

  • »toppa« ist männlich

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2013

Beruf: Er plant Gebäude

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 12. Juni 2014, 19:48

Es gibt im Zeichenbedarf Transparentpapier mit 115g/m², wenn man die Eisberge aus diesem Halbdurchsichtigen Material macht sieht das vielleicht twas Kantik aus, aber bestimmt sehr interessant! Eine Alternative wäre Vielleicht Weißer Hartschaum (XPS) den gibt es im Architekturbedarf (leider Teuer), kann man mit nem messer/ Heißdrahtschneider bearbeiten und hat eine sehr feine Porenstruktur. Wenn man da nochmal mit nem "wasserlöslichen" Klarlack für den passenden Oberflächenglanz rübergeht müsste das Passen. Ich habe noch nen Rest und mache heute Abend mal ein Probestück, dann kann ich ja morgen mal Bilder Posten wie das wirkt.

grüße

Rainer
Im Bau:
NYK Castor auf A3 Vergrößert und Ferngesteuert; USS Enterprise in ca. 1:800 von Paperhobby

Warteschleife:
HMV "Schlepper" ; HMV ZENIT; HMV Nordic; HMV Altmark;....... (und alles was ich noch bauen muss um die vorig genannten hinzubekommen)

Modelle: (im Papiersektor)
Schlepper aus Blockrückseite und Küchenrollenkern (mit 5 Jähriger Tochter gebaut & Ferngesteuert)

rpier12

Fortgeschrittener

  • »rpier12« ist männlich

Beiträge: 217

Registrierungsdatum: 25. November 2012

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

21

Freitag, 13. Juni 2014, 15:27

Hallo Kurt
Schau doch mal im Netz unter DSR Seeleute e.v nach da sind ein paar Bilder der Arkona
Gruß Rene

saltacornu

Fortgeschrittener

  • »saltacornu« ist männlich

Beiträge: 362

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2009

Beruf: Nautiker

  • Nachricht senden

22

Freitag, 13. Juni 2014, 16:12

Hallo Kurt,

die Arkona steht bei mir auch noch auf der Wunschliste. Ich mag die MDK Bögen, da man recht schnell zu einem sehr ansehnlichen Ergebnis kommt. Trotzdem sind sie nicht schlicht, sodaß sich ein "Supern" auf jeden Fall lohnt. Ich werde dem Bericht daher hier gespannt folgen um zu sehen, was man aus dem Bogen zaubern kann. Besonders auf das Diorama bin ich mal neugierig. Nach deinem Foto oben dürfte da eine Fläche von etwa 5 x 3 Meter rauskommen. Und nach unten gehts ja dann auch noch. Denn bei Eisbergen guckt ja nur 1/7 raus, der Rest ist unter Wasser :D .

Beste Grüße
Uwe

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

23

Freitag, 13. Juni 2014, 18:36

@Wiesel: Keine schlechte Idee! - Werd' mal damit herum experimentieren - danke!

@ Toppa: Wär' auch 'ne Alternative. Auf Dein Probestück bin ich gespannt!

@rpier 12: Hab' ich schon geguckt. Hat meine Fragen aber nicht so r i c h t i g beantwortet. Vor allem nicht, was das achtere Arbeitsdeck angeht... ?(

@altacornu: Die von Dir genannte Größe übersteigt selbst m e i n Platzangebot. Ich schwanke noch zwischen 2x1,5 und 1,50x1... :D . Der Koalitionsfrieden mit der Regierungsführung soll ja schließlich nicht gestört werden! :S

Hallo sonstige Freunde,

ha! - Erwischt! - Jeder, der hier reingeklickt hat, hat doch erwartet, Baufortschritte am Rumpf zu sehen - oder? - Die gibt's zwar (auch), sind aber nicht wirklich sehenswert. Da muss erst Manches durchtrocknen und vervollständigt werden, bevor ich davon Bilder zeige.

Doch neben dem Routinekram hat mir die Mielkendorfer Stahlbau GmbH (MSG StB-GmbH) schon mal den Schornstein geliefert. Entgegen meiner Ansage leider schon gepönt :whistling: .

Man hört, dass die vier Schlote um wohl fast 1cm zu lang waren und gekürzt werden mussten. Ansonsten sei die Herstellung (mit den aufgedoppelten Lüfterlamellen) unproblematisch gewesen. Übrigens: Auch zukünftig wird es hier nicht unbedingt in der "richtigen" Reihenfolge abgehen. - Bin halt 'n Chaot... :D
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Arkona 003.JPG
  • Arkona 002.JPG
  • Arkona 005.JPG

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 241

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

24

Freitag, 13. Juni 2014, 19:15

Moin, moin Kurt,

der architektonisch schön geformte Schornstein "sitzt" schon mal :thumbup: - sieht wirklich gut aus und kann ja denn bald montiert werden!

Gruß
HaJo

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

25

Sonntag, 15. Juni 2014, 17:59

@HaJo: Jou! - Wär' doch endlich mal 'was Neues, ein Schiff von oben nach unten zu bauen... Hammm... wenn mir der Single Malt das Gehirn ... dann mach' ich - bekloppt wie ich bin,Kartonmodellbau zu meinem Hobby gemacht zu haben - wohl auch d a s noch mal... :rolleyes:

Ansonsten hab' ich meine Bogensammlung mal nach einem kleinen Hintergrundmodell für die doch recht große ARKONA durchwurstelt und bin auf diesen hier gestoßen:
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Arkona 001.JPG
  • Arkona 002.JPG

  • »Adolf Pirling« ist männlich

Beiträge: 1 446

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 15. Juni 2014, 18:32

Hallo Kurt!

Schön, hier einen Baubericht zur MS Arkona im Originalmaßstab zu sehen.
Wie zu sehen ist, hast du gleich die Abgasrohre auf die richtige Länge gekürzt.
Bei meinem Bau musste ich das leider nachträglich vornehmen.
Ich wünsche dir für den weiteren Bau viel Erfolg und Freude.
Gruß
Adolf Pirling
Es gibt nichts Gutes:
außer man tut es!

Erich Kästner

Etiam si omnes - ego non

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 241

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 15. Juni 2014, 20:06

Moin, moin Kurt,

....naja, zwischen der ARKONA und dem Whv`ner Dampfschlepper (Grundlage ALBERT FORSTER) liegen schon Welten, aber auch die Schleppermodelle haben allgemein durchaus ihren Reiz :thumbup: !

Gruß
HaJo

Z.z. sind bei mir grobmotorische Arbeiten angesagt: Der 43m lange, hölzerne und seit nunmehr 18 Jahren stehende Grundstückszaun muss dringend saniert werden.....Schleif-, Holz- und Farbarbeiten sind angesagt - die ca 2,50m langen Felder müssen dazu herausgenommen werden

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

28

Montag, 16. Juni 2014, 17:03

@ Adolf: Was meinst Du wohl, woher ich wusste, dass die Rohre zu lang sind? Muss ich wohl "irgendwo" im Forum gelesen haben... :thumbsup:

@HaJo: Bislang macht das kleine Schlepperchen richtig Spaß, auch wenn's ein Laserdruck ist und wenn man deshalb jede Knickkante färben muss... Und das mit den Welten dazwischen kann ich nur bestätigen. "Schlepperchen" soll ja auch nur als Hintergrundmodell dienen...



Und das Schlepperchen hat Fortschritte gemacht... Fortschritte - wenn auch kleine und solche, die man später nicht sieht - hat auch die ARKONA gemacht... Eile mit Weile... Ich muss mich richtig zur Langsamkeit zwingen...

Und dann möchte ich Euch mit dem zweiten Bild mal meine Idee von diesem Diorama vorstellen, das die ARKONA beim Austendern der Passagiere zeigen soll, die sich mehr oder minder ehrfürchtig den Gletscher anschauen, 1000e von Jahren altes Gletschereis "ernten", um dann Abends an der Poolbar ihren Whisky damit zu genießen.

Da (ausnahmsweise) auch mich das Fussi-Fieber erreicht hat, ist für heute Schluss mit Modellbau...

Gruß

Kurt
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Arkona 004.JPG
  • Arkona 001.JPG

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

29

Montag, 16. Juni 2014, 17:22

Das sieht ja schon mal ziemlich imposant aus, man kann sich einen Eindruck machen von der Dimension sowohl des Dioramas, als auch von der Grösse solcher Eisberge und so :rolleyes:
Mit Deinem Bautempo gehe ich davon aus, im Herbst live ein fertiges Diorama betrachten zu können.
Ach ja, nur so zur Vorbereitung: ich trinke einen Whisky IMMER ohne Eis, Wegen mir brauchst Du also vorgängig keine Kreuzfahrt zum Nordpol zu planen :D


Freundliche Grüsse aus der Schweiz
Peter




Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

30

Montag, 16. Juni 2014, 17:36

@ Peter: Die nächste Kreuzfahrt geht "nur" nach St. Petersburg, Helsinki, Danzig usw. Und da gibt's im Sommer kein Gletschereis. Außerdem: Ich trinke - wenn überhaupt Whisky - dann nur Single Malt. Und wie trinkt man den? - HAAAANDWARM!!! - Ich erschlage jeden, der ein solches Tröpfchen mit Wasser, Cola oder Eis beleidigt!

Gruß

Kurt

saltacornu

Fortgeschrittener

  • »saltacornu« ist männlich

Beiträge: 362

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2009

Beruf: Nautiker

  • Nachricht senden

31

Montag, 16. Juni 2014, 19:21

Hallo Kurt,

das wird der Traum eines Nautikers: Voraus Felswand, Backbord Felswand, Achteraus Gletscher :D die Idee für das Diorama gefällt mir gut. :thumbup:

Beste Grüße
Uwe

PS: Ich bin auch der Meinung, daß man Cola nicht mit Whisky verdünnen sollte!

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

32

Montag, 16. Juni 2014, 20:09

Hey Kurt
Ich trinke - wenn überhaupt Whisky - dann nur Single Malt. Und wie trinkt man den? - HAAAANDWARM!!! - Ich erschlage jeden, der ein solches Tröpfchen mit Wasser, Cola oder Eis beleidigt!
Da bin ich fast voll und ganz Deiner Meinung. Allerdings einem Fassstarken Ardbeg gebe ich gerne mal drei oder vier Tröpfchen frisches Quellwasser zu, nicht immer aber ab und an! Aber zu Eis/Cola, da helfe ich Dir beim erschlagen :D

LG
Peter

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

33

Dienstag, 17. Juni 2014, 18:12

@saltacornu: Ich war mal mit der KONG HARALD im Trollfjord, der eine "Sackgasse" ist. Bei der Einfahrt konnte man vom Schiff aus beidseits fast an die Felsen greifen. Und ohne Bugstrahlruder ging innerhalb des Fjords nichts! D a s nenne ich Herausforderung an den Nautiker. Und: Recht hast Du: Cola sollte man - wie einen Single Malt - unverdünnt genießen... ^^

@Peter: Hilfe kann ich immer brauchen... bei jeder Art von Problem! :thumbsup:



Der heutige Basteltag stand - witterungsbedingt - voll und ganz im Zeichen des "Landschaftsbaus". War mir auch ganz lieb, denn der Sieg der Deutschen Nationalmannschaft hatte doch mindestens ein Bier zuviel zur Folge, was der Feinmotorik beim Bau von Kartonmodellen nicht gerade zuträglich gewesen wäre. Also war auch deshalb eher Grobmotorik angesagt. Diese Arbeiten m u s s ich draußen erledigen, die ARKONA k a n n ich draußen machen. Also musste ich erst einmal meine "Disco-Bay" wegen des prima Wetters auf Teresien voran treiben. Von den heutigen Fortschritten soll denn auch die folgende Bildstrecke - ohne Worte - erzählen. Sollte jemand Fragen zum "Wie" haben: Nicht zögern - einfach fragen...

Gruß aus dem sonnigen Kiel

Kurt
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Arkona 001.JPG
  • Arkona 002.JPG
  • Arkona 003.JPG
  • Arkona 004.JPG
  • Arkona 005.JPG
  • Arkona 006.JPG
  • Arkona 007.JPG
  • Arkona 008.JPG

saltacornu

Fortgeschrittener

  • »saltacornu« ist männlich

Beiträge: 362

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2009

Beruf: Nautiker

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 17. Juni 2014, 21:44

Hallo Kurt,

das eine Bier zuviel ist für den Landschaftsbau jedenfalls nicht schlecht gewesen. das sieht schon ganz gut aus.

Beste Grüße
Uwe

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

35

Donnerstag, 19. Juni 2014, 18:08

@saltacornu: Trotz meiner bierbedingt zeitweise abhanden gekommenen Feinmotorik musste ich doch 'was Produktives machen! - Und natürlich ist das so noch lange nicht fertig, doch ich denke, man kann schon erkennen, was es mal werden könnte... :)

Nachdem eben diese feinmotorischen Fähigkeiten (natürlich nur im Rahmen meiner genetischen Möglichkeiten) wieder da sind, hab' ich gestern und heute kräftig an einem meiner Hintergrundmodelle, dem Dampf-Bergungsschlepper von Möwe, weiter gebastelt.

Um es vorweg zu nehmen: Die Passgenauigkeit ist zwar recht gut, aber es gibt doch 'ne Menge zu "meckern": Die mitgelieferte Ankerwinde ist ein simpler Kasten mit gewölbtem Deckel (hab' das Ding ersetzt mit der der ANNELISE OLTMANN). Positionslichter sind im Bogen nicht vorhanden und auch, was auf die weißen Flächen am Fuß des Vormastes gehört, verschweigt der Bogen. Aus der BA ist nichts zu ersehen, da die Zeichnungen das Modell immer nur von achtern zeigen. Dass ein Laserdruck an den Knickkanten die Farbe splittern lässt und also jede Kante nachgefärbt werden muss, ist ja nichts Neues und ich war darauf gefasst. Lästig ist es trotzdem...

Auch wenn das Schlepperchen "nur" ein Hintergrundmodell im Diorama werden soll, kann ich es nichts übers Herz bringen, nicht das mir Mögliche aus ihm heraus zu holen: Fenster, Bulleyes und Oberlichter ausstechen und hinterkleben, Steuerstand, Relings und Riemen der Boote als LC-Teile und die Lüfter (selbstverständlich) rückseitig (und damit innen) rot färben - das musste schon sein. Fertig ist das Teil damit zwar immer noch nicht, doch ich denke das Schiffchen in zwei, drei Tagen zu beenden um mich dann wieder "mit aller Wucht" dem Hauptmodell des Dioramas, der ARKONA zuzuwenden.

Bis denne

Kurt
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Arkona 001.JPG
  • Arkona 002.JPG
  • Arkona 003.JPG
  • Arkona 004.JPG

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 241

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 19. Juni 2014, 21:07

Moin, moin Kurt,

anbei ein kleines Bild vom "Schlepperchen" (Quelle: aus Forum Marinearchiv).....

Gruß
HaJo
»Hans-Joachim Möllenberg« hat folgendes Bild angehängt:
  • Albert_Forster.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hans-Joachim Möllenberg« (21. Juni 2014, 08:57)


Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

37

Donnerstag, 19. Juni 2014, 21:33

Hey Kurt

Du ziehst ja alle Register…Landschaftsbau, Schiffsbau quasi im Parallel-Lauf, und das alles auf sehr hohem Niveau!
Einfach klasse, gefällt mir bisher sehr gut :thumbsup:


LG
Peter

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

38

Samstag, 21. Juni 2014, 08:36

@Peter: Mal wieder - danke für die Blumen... geht runter wie...ähhhh...ähhh wie Single Malt°!

Nun ist es fertig, das Schlepperchen. Die Serafil-Takelung ust mal wieder ein wenig störrisch, also nicht das Gelbe vom Ei. Der Peilrahmen ist eine Eigenkonstruktion, denn der vom Bogen besteht nur aus einer schwarzen Linie ohne Körper. Dem Schornstein hab ich 'ne Tauchröhre und eine kleine Kappe auch Tonkarton verpasst. Die Flagge Grönlands ist gesetzt - also auf in's Nordmeer... Zuletzt noch eine kleine Bildstrecke davon:
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Arkona 002.JPG
  • Arkona 004.JPG
  • Arkona 007.JPG
  • Arkona 008.JPG
  • Arkona 009.JPG
  • Arkona 010.JPG

Riklef G.

Meister

  • »Riklef G.« ist männlich

Beiträge: 1 182

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

39

Samstag, 21. Juni 2014, 11:14

Moin Kurt,

ich bin begeistert, was du da bisher abgeliefert hast 8o
Erstklassig.

LG
Riklef

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

40

Samstag, 28. Juni 2014, 16:21

@Riklef G.: Prima, dass Dir mein Beitrag bislang gefällt. Ich hoffe, dass das nicht nur so bleibt, sondern dass ich besser werde und es mir gelingt, das so umzusetzen, was mir vorschwebt...

So Freunde, wenn Ihr nun geglaubt habt, ich hätte aufgesteckt, weil ich mich - entgegen meiner sonstigen Art - über eine Woche nicht gemeldet hab', dann habt Ihr Euch getäuscht! - Es war lediglich ein regierungsamtlicher Wunsch, kurz mal eine Woche auf einem Schiff über die Ostsee zu tuckern. Na ja, wenn man sie (die Ostsee) schon vor der Türe hat und Restplätze auf'm Kreuzfahrer heutzutage fast für'n Appel und 'n Ei zu kriegen sind... Und auch Rentner müssen ja ab und zu mal raus aus'm "...und täglich grüßt das Murmeltier..."

Derweil hatte ich mir 'n Kopf gemacht, wie ich das Austendern meiner Arkona-Passagiere wohl darstellen könnte. So konnte ich es denn auch nicht lassen, gleich nach dem Koffer-Auspacken den ersten Versuch zu unternehmen, einen Tender in "Waterline" zu bauen. Die Fenster sind ausgestichelt, mit Tesa hinterklebt und gepönt. Zuvor hatte ich die Rückseite mit Textilverstärker behandelt. Das gab nicht nur mehr Festigkeit bei den dünnen Stegen, sondern erlaubte auch ein besseres Ausschneiden. Den Kiel (und noch'n büschen mehr) hab' ich abgeschnitten. Für ein Probeexemplar bin ich damit nicht unzufrieden, auch wenn der Freibord mir noch zu groß erscheint.

Im Übrigen: Mal wieder schoss mir der Gedanke durch den Kopf: "Wie kann man eigentlich so bekloppt sein, so 'was freiwillig zu machen?" - Und wieder einmal musste ich mir eine Antwort darauf schuldig bleiben...

Warum ich mich momentan mit solchen Nebensächlichkeiten beschäftige? - Weil ich denke, dass ich die ARKONA selbst eigentlich mehr oder minder problemlos einigermaßen hinbekommen müsste. Also interessieren mich vorerst einmal die "Knackpunkte". Wenn ich weiß, wie ich die hin kriege, dann müsste auch der Rest zu schaffen sein...
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Arkona 001.JPG
  • Arkona 007.JPG
  • Arkona 008.JPG

Social Bookmarks