Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Axel Huppers« ist männlich
  • »Axel Huppers« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 071

Registrierungsdatum: 17. April 2005

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 2. Oktober 2016, 15:14

„Bunte Welt aus Papier“ Modellbaubögen aus zwei Jahrhunderten – eine Sonderausstellung im Freilichtmuseum Hohenfelden

Hallo Kartonmodellbaufreunde!

In Hohenfelden, einem kleinen Ort in Thüringen, findet aktuell eine Ausstellung mit Kartonmodellbau statt. Dort gibt es ein sehr nett arrangiertes Freilichtmuseum. Die Räumlichkeiten für die Sonderausstellung befinden sich im „Alten Pfarrhaus Hohenfelden“, mitten im Ort. Das Museum selber verteilt sich um die gesamte Ortschaft und hat eine Vielzahl von typischen bäuerlichen und handwerklichen Gebäuden aus Thüringen zum Thema.

In diesem Falle handelt es sich um eine Ausstellung, deren thematischer Schwerpunkt die Darstellung der Geschichte des Kartonmodellbaus ist. So werden historische Modellbaubogen dargestellt, und der Werdegang traditioneller Verlage wird thematisiert. Der Bogen wird dabei geschlagen vom bislang ältesten bekannten Modellbaubogen von 1529 über die Bilderbogen aus Neuruppin hin zu den modernen Verlagsprodukten.

Ich zitiere an dieser Stelle einmal das Museum:

„Die aktuelle Sonderausstellung im Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden widmet sich der Geschichte der Ausschneide-, Bastel- und Modellbogen aus Papier. Die gezeigten Exponate stammen überwiegend aus der Sammlung Hahn (Kranichfeld). Besonders ab dem 19. Jahrhundertbetrachtete man die Papierbogen als sinnvolle Beschäftigung für Kinder, die Feinmotorik und Handfertigkeit schulen sollte.

Neben Anziehpuppen stellen technische Entwicklungen wie Eisenbahnen, Automobile, Zeppelin und Flugzeuge beliebte Motive dar. Auch außergewöhnliche Objekte wie Lampenschirme oder Ofenbilder, die heute weitgehend vergessen sind, werden in der Ausstellung gezeigt.

Große und kleine Besucher sind eingeladen, in der „Bunten Welt aus Papier“ neben Bauernhäusern und Weltarchitektur auch phantastische Papierwelten vom Schloss und Drachen bis zum Dinosaurier im „Alten Pfarrhaus“ des Thüringer Freilichtmuseums Hohenfelden zu entdecken.“


Abrunden möchte ich diese Ankündigung hier durch einige eigene Bilder, die ich bei meinem Besuch im September dort machte. Passend zu der Ausstellung ist auch eine sehr nett gemachte kleine Sonderpublikation zum Preis von 3,- € erhältlich.

Für detailliertere Informationen über Öffnungszeiten und Eintrittspreise verweise ich hier gerne auf die Homepage des Museums:

http://www.thueringer-freilichtmuseum-hohenfelden.de/
http://www.thueringer-freilichtmuseum-ho…ex.php?page=hut

Viele Grüße

Axel
»Axel Huppers« hat folgende Bilder angehängt:
  • PICT0001.JPG
  • PICT0002.JPG
  • PICT0003.JPG
  • PICT0004.JPG
  • PICT0005.JPG
  • PICT0006.JPG
  • PICT0007.JPG
  • PICT0008.JPG

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

schnecke (02.10.2016), Joachim Frerichs (02.10.2016), Harald Steinhage (02.10.2016), Peter (03.10.2016)